Warmer Geldregen für die Kickers

DFL überweist 625000 Euro aus dem Überschuss der Fußball-WM 2006 / Zwei Drittel verplant (Quelle: op-online.de)

Offenbach (app) – Den mit 1,1 Millionen Euro dotierten Einzug in das Halbfinale des DFB-Pokals haben die Offenbacher Kickers am vergangenen Dienstag im Mainderby durch das 0:3 gegen die Frankfurter Eintracht verpasst. Etwas mehr als die Hälfte dieser Summe, nämlich 625 000 Euro, erhalten sie nun auf anderem Wege, von der Deutschen Fußball-Liga (DFL). Der Grund für diesen warmen Geldregen: Die deutschen Profivereine werden am Überschuss der Fußball-WM 2006 im eigenen Land beteiligt. Wie Kickers-Vizepräsident Thomas Kalt bestätigte, ging gestern ein entsprechendes Fax auf der Geschäftsstelle des OFC ein.

Was machen die Kickers mit diesem Geld? In die Infrastruktur, in die Mannschaft, in die Jugendabteilung investieren? “Wir sind jetzt erst einmal froh darüber, dass wir das Geld bekommen”, sagte Kalt. Die Kickers werden aber nur etwa mehr als ein Viertel dieser Summe zur freien Verfügung haben. Kalt gestand: “Ein Großteil ist bereits in unsere Kalkulation mit eingeflossen.” Der Vizepräsident nannte eine Summe von 450 000 Euro, die im Nettoetat von 8,7 Millionen Euro verplant worden ist. Was mit den verbliebenen 175 000 Euro von der DFL passiert, konnte Kalt gestern noch nicht sagen.

Nach Angaben des Fachmagazins “kicker” ist der Gewinn aus der WM 2006 mit 155 Millionen Euro vor Steuern um etwa 20 Millionen Euro höher ausgefallen, als das Organisationskomitee der WM im September 2006 angenommen hatte. Der nach Verrechnung mit dem Weltverband Fifa und dem DFB verbleibende Überschuss von 53 Millionen Euro für die DFL wird unter den Profiklubs aufgeteilt. Die Hälfte der Summe geht an die Klubs, die Nationalspieler abgestellt haben.

Quelle: http://www.op-online.de/regionalnews/Sport/67_142_31333536393232.htm

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.