Boysen verspricht “richtig gute Mannschaft”

Aus der Offenbach Post:
Maik Schutzbach (22) kommt vom SC Freiburg / Robert Wulnikowski (Spfr. Siegen) soll neuer Kickers-Torwart werden

Offenbach (joko) – 27 Spieler standen letzte Saison im Zweitligaaufgebot der Offenbacher Kickers. 23 Spieler haben inzwischen den Verein verlassen. Gestern hat Thomas Wörle mit der Spvgg. Greuther Fürth seinen neuen Verein bekannt gegeben. Vier Tage vor dem ersten Training haben die Kickers gestern den 13. Spieler unter Vertrag genommen. Der 22-jährige Maik Schutzbach kommt vom SC Freiburg, wo der Mittelfeldspieler in der U23 gespielt hat und Oberliga-Meister wurde.

“13 Spieler sind nicht viel”, sagt Sportmanager Andreas Möller. “Aber wir lassen uns nicht unter Druck setzen, sondern sondieren den Markt in aller Ruhe.” Bisher hat Trainer Hans-Jürgen Boysen neben zwei Jugendspielern sieben neue Spieler verpflichtet, die zuletzt in der Regionalliga (4) oder Oberliga (3) gespielt haben. Doch bis zum Wochenende, versichert Boysen, “wird sich noch einiges tun”.

Mit drei, vier erfahrenen Spielern sei man sich einig. “Einige richtig gute Eisen wurden geschmiedet”, kündigt Boysen die erhofften Eckpfeiler für das Mannschaftsgerüst an. “Besonders von hinten heraus”, so der Trainer, “steht das Gros der Mannschaft”.

Auch im Tor sind die Kickers offenbar fündig geworden. Nach Informationen unserer Zeitung wird Robert Wulnikowski von den Sportfreunden Siegen nach Offenbach wechseln. Der 30-jährige Torwart (1,92 m) hat 56 Zweitligaspiele für Union Berlin und Rot-Weiss Essen bestritten und war in den letzten drei Spielzeiten Stammtorwart beim VfR Aalen und in Siegen. Im November 2007 erlitt er einen Kreuzband-riss, stand aber im März wieder im Tor und absolvierte eine hervorragende Saison, so dass auch Zweitligisten auf ihn aufmerksam wurden. Am Montag sollen mindestens 16 Spieler das Training aufnehmen. “Wenn dann drei, vier Positionen offen sind, werden wir die Lücken auch noch schließen”, sagt Boysen und verspricht: “Wir werden eine richtig gute Mannschaft haben.”

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.