Unglückliche Niederlage für den OFC

Quelle: hr-online

Gut gespielt und doch verloren: Vor allem in der ersten Halbzeit war Kickers Offenbach nahe dran, Mainz 05 in die Knie zu zwingen. Am Ende setzte sich der Aufstiegsaspirant aber durch, weil die Kickers ihre Chancen nicht konsequent nutzten.

Im mit 20.300 Zuschauern ausverkauften Bruchwegstadion verloren die Kickers am Samstag knapp mit 0:1. Matchwinner der Mainzer war Tim Hoogland mit seinem Tor in der 53. Minute. Während die 05er nach wie vor vom Aufstieg träumen können, geht es für die Kickers weiter um den Klassenerhalt. Wenn sie aber weiterhin so spielen wie gegen Mainz, dürfte der Verbleib in Liga Zwei eigentlich kein Problem sein.

Offenbach zu Beginn klar besser
Den Kickers war das Selbstvertrauen nach dem tollen 4:3-Sieg über den FC St. Pauli deutlich anzumerken. Engagiert gingen sie zu Beginn der Partie zu Werke, störten die Mainzer früh in ihren Angriffsbemühungen und hatten die klar besseren Möglichkeiten. So setzte sich Aristide Bance in der 13. Minute im Strafraum durch, sein Schuss ging aber weit über das Tor. Nur wenig später hatte Suat Türker die Führung auf dem Fuß, er scheiterte aber am Mainzer Keeper Timo Wache. Nur einmal kamen die Mainzer gefährlich vor das Offenbacher Tor, als Markus Feulner einen Kopfball aus kurzer Distanz über die Latte setzte.

Zwar hatte Türker nur wenig später die nächste hochkarätige Chance für die bis dahin überlegenen Kickers. Doch urplötzlich waren die Mainzer zurück im Spiel: Binnen 30 Sekunden musste der OFC zwei Mal auf der Linie klären (29.). Die Gastgeber waren nun hellwach und lieferten sich mit den nach wie vor stark aufspielenden Kickers eine interessante Zweitliga-Partie mit Torszenen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit wäre es dann fast passiert, doch Kickers-Torwart Cesar Thier bewies bei einen hartgeschossenen “Flatter-Freistoß” von Daniel Gunkel sein ganzes Können.

Umkämpfte Schlussphase
Acht Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als die Gastgeber dann doch jubeln konnten. Nach einer Ecke herrschte Chaos im Kickers-Strafraum, Hoogland behielt aber den Überblick und bugsierte den Ball per Kopf ins Tor. Die Offenbacher gaben sich nicht geschlagen und versuchten weiter nach vorne zu spielen. Glück hatten die Gäste allerdings, als Amri bei einem Konter in der 72. Minute erst zu eigensinnig agierte, dann die Mainzer nach einem erneuten Tempogegenstoß in einer 4:1-Sitution das Kunststück fertig brachten, den Ball nicht im Tor unterzubringen.

OFC-Trainer Jörn Andersen setzte alles auf eine Karte und brachte Angreifer Anastasios Agritis für Verteidiger Martin Hysky. In der umkämpften Schlussphase warfen die Offenbacher noch mal alles nach vorne. Doch anders als im Spiel gegen St. Pauli war die Aufholjagd diesmal nicht von Erfolg gekrönt.

Mainz 05 – Kickers Offenbach 1:0
Mainz: Wache – Hoogland, Subotic, Noveski, Rose – Karhan, Gunkel, Pekovic, Feulner (73. Daghfous) – Baljak (70. Amri), Borja (89. Jovanovic)
Offenbach: Thier – Hysky (76. Agritis), Bungert, Sichone, Pinske – Wörle – Mokhtari, Ogungbure (63. Baier), Epstein (73.
Watzka) – Türker, Bance
Tore: 1:0 Hoogland (53.)
Schiedsrichter: Robert Hartmann (Augsburg)
Gelbe Karten: – / Wörle, Bance, Türker
Zuschauer: 20.300 (ausverkauft)

Redaktion: bjlü

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.