OFC mit neuer Abwehrkette

Lars Weißenfeldt soll in Aue links verteidigen (Quelle: op-online.de)

Offenbach (app) – Kapitän Markus Happe verletzt, Matej Miljatovic und Rüdiger Rehm wegen der fünften Gelben Karte gesperrt – drei von vier defensiven Stammspielern der Offenbacher Kickers fallen für die Partie der 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag, 14 Uhr, beim FC Erzgebirge Aue aus. OFC-Trainer Wolfgang Frank muss umstellen. Und das ausgerechnet bei einem extrem heimstarken Gegner. Aue gewann neun von 12 Spielen, spielte einmal Remis und verlor nur gegen Duisburg und Greuther Fürth. Die Sachsen holten 28 ihrer 39 Punkte zu Hause. Auch das Torverhältnis im Erzgebirgsstadion spricht mit 25:8 Bände.

Wie am Sonntag beim 1:1 gegen Rostock wird Niko Bungert Routinier Happe in der Innenverteidigung ersetzen. Für Miljatovic rückt Daniel Schumann auf die zweite zentrale Position in der Defensive. Der 30-Jährige stand zuletzt am 16. Februar beim 0:2 in Unterhaching in der Anfangself des OFC. Als rechter Verteidiger. Diese Position hat Frank wie gegen Rostock für Christian Müller, zuvor im rechten Mittelfeld gesetzt, vorgesehen. Der 23-Jährige hat damit keine Probleme, immerhin war das in der Aufstiegssaison 2004/2005 seine Stammposition. Er zeigte zuletzt aufsteigende Tendenz.

Happe fällt aus

“Ich habe beim 2:2 in Essen gut gespielt, gegen Rostock waren wir insgesamt sehr gut. Daran wollen wir in Aue anknüpfen und noch einen Schritt weiter gehen. Wir sind reif für einen Sieg”, sagt Müller nach sechs Spielen ohne dreifachen Punktgewinn. Er hofft auf den Beginn einer neuen Serie. “Aue ist heimstark, aber das war Freiburg damals auch”, erinnert er an den 26. November 2006 und den ersten von sechs Siegen in Folge, die er beim 3:1 im Breisgau mit seinem ersten Tor in der 2. Liga eingeleitet hatte. Für Stephan Sieger bleibt wieder der Platz auf der rechten Außenbahn.

Doch wer spielt jetzt links hinten für Rehm? Vermutlich Lars Weißenfeldt, normalerweise Rechtsverteidiger. Frank hat ihn zuletzt gegen eine Taunus-Auswahl auf dieser Position getestet. Weißenfeldt hat sie sogar schon einmal in der 2. Liga gespielt: beim 1:0 seines Ex-Vereins Eintracht Frankfurt am 8. Dezember 2002 gegen Oberhausen. “Ich habe meinen linken Fuß nicht nur zum Stehen, traue mir die Aufgabe zu. In der Defensive stehe ich solide, und zu Flankenläufen wird man in Aue als Verteidiger des Gegners eh nur selten kommen”, hofft Weißenfeldt auf seinen Einsatz. Alf Mintzel gilt als Alternative.

Mittelfeldspieler Oualid Mokhtari fällt wegen einer Bänderdehnung im Knie aus. Ob die zuletzt suspendierten Markus Kreuz und Marco Reich in den Kader zurückkehren, ließ Frank gestern offen.

Quelle: http://www.op-online.de/regionalnews/Sport/67_142_31333636313338.htm

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.