OFC verliert gegen SSV Ulm

Aus der Offenbach Post:
Die erste Saison-Niederlage sorgt bei Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach für Ernüchterung. Bei der 1:2 (1:0)-Heimpleite gegen den SSV Ulm 1846 hört der OFC laut Trainer Sreto Ristic nach der Führung auf, zu verteidigen, und macht „wahnsinnig viele Fehler“.

Offenbach – Den nächsten Schritt wollte Sreto Ristic mit seinem Team im Heimspiel gegen den SSV Ulm 1846 machen. Doch das gelang nicht. Im Gegenteil: Der OFC kassierte in der Fußball-Regionalliga Südwest mit 1:2 (1:0) die erste Saisonniederlage nach zuvor zwei Siegen. Das Dargebotene war ein Rückschritt, auch wenn es Ristic nicht so nennen wollte. Er werde nicht nach jeder Partie öffentlich beurteilen, in welche Richtung sich sein Team entwickele, sagte der sichtbar angefressene Kickers-Coach und gab zu, dass Ulm „verdient“ gesiegt hatte.

Weiter unter: op-online.de

FC-Fans provoziert: Ulms Trainer Wörle findet Gesten seiner Spieler „nicht okay“

Nach dem Fußball-Regionalligaspiel zwischen Kickers Offenbach und SSV Ulm 1846 kam es fast zum Eklat. Ulm-Trainer Wörle, entschuldigte sich für seine Spieler. Einer ist offenbar unbelehrbar.

Offenbach – Als das Duell zwischen den Offenbacher Kickers und dem SSV Ulm 1846 längst abgepfiffen war, kochten noch mal die Emotionen hoch. Beim Auslaufen hatte Gäste-Stürmer Anton Fink die OFC-Fans provoziert und damit fast für einen Eklat gesorgt.

Zwei Mitglieder des harten Kerns der Anhänger auf der Stehtribüne, die ohnehin gereizt waren, weil Ulms Adrian Beck sein Tor zum 2:1 direkt vor ihnen mit der „Ich-höre-nichts-von-Euch“-Geste gefeiert hatte, waren schon über den Zaun in den Innenbereich geklettert. Stadionmanager Andreas Herzog eilte von der Tribüne auf den Rasen und suchte ebenso wie Kickers-Präsident Joachim Wagner das Gespräch mit Ulms Trainer Thomas Wörle. „Der ist ja total vernünftig“, so Herzog.

Weiter unter: op-online.de

OFC: Breitenbach auf Formsuche – Garcia kommt aus Mannheim

Jayson Breitenbach, der neue Rechtsverteidiger des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach, hat bislang noch nicht überzeugt. Von seinem Vorgänger hat sich der OFC heue endgültig getrennt, dafür kam ein erfahrener Spieler für die Offensive.

Offenbach – Erst ein missratenes Zuspiel in die Füße des Gegners, dann ein verlorener Zweikampf auf Höhe der Mittellinie und schließlich ein Foul, das die Gelbe Karte zur Folge hatte: Diese Szene aus der 87. Minute stand symptomatisch für den Auftritt von Kickers Offenbachs Zugang Jayson Breitenbach bei der 1:2 (1:0)-Heimniederlage gegen den SSV Ulm 1846.

Es war ein gebrauchter Tag für den OFC im Allgemeinen und für den Rechtsverteidiger im Besonderen. Dennoch stellte sich der 23-Jährige nach der Partie den Fragen der Medienvertreter.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.