Offenbach im Aufwind nach 1:0 gegen FC Gießen

Aus der Offenbach Post:

Kickers Offenbach bleibt in der Fußball-Regionalliga Südwest zu Hause ungeschlagen. Beim 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Abstiegskandidat FC Gießen tat sich der OFC allerdings ziemlich schwer. Zum Glück war wieder auf Torjäger Mathias Fetsch Verlass. Sein Treffer brachte zwar kaum Ruhe ins Spiel der Kickers, reichte aber. Am Ende war es ein Zittersieg.

Offenbach – Mittelstürmer Mathias Fetsch entwickelt sich immer mehr zur Lebensversicherung für die Offenbacher Kickers: Mit seinem sechsten Treffer im achten Spiel bescherte der Rückkehrer dem OFC einen am Ende glücklichem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Abstiegskandidat FC Gießen und sorgte dafür, dass die Kickers in der Regionalliga Südwest nach der ersten Saison-Niederlage wieder in die Erfolgsspur zurückkehrten. Mit nunmehr 18 Punkten aus neun Spielen verbesserte sich der OFC vorerst auf Rang vier, wie ein Spitzenteam agierte er im Hessenderby allerdings nicht.

Weiter unter: op-online.de

Kickers Offenbach: Neuzugang Fritscher überzeugt in Startelf

Angelo Barletta, der Trainer des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach, hebt selten Spieler hervor. Nach dem 1:0 (1:0)-Arbeitssieg gegen den FC Gießen gab es von ihm aber ein Sonderlob für Marco Fritscher (stand erstmals in der Startelf) und Tim Dierßen (spielte erstmals in dieser Saison durch): „Beide haben uns sehr gutgetan.“

Offenbach – Auf dem Platz ist es Marco Fritscher nicht gewohnt, im Mittelpunkt zu stehen. Aber im Anschluss an das Heimspiel gegen den FC Gießen war genau das der Fall. Die Spieler der Offenbacher Kickers hatten nach der Partie den obligatorischen Kreis gebildet – und plötzlich war der Mann, der die rechte Außenbahn beackert, umringt von seinen Teamkollegen. Das ist in Fußballerkreisen als Respektsbekundung zu werten. Und diese hatte sich Fritscher auch mehr als verdient.

Weiter unter: op-online.de

FC-Anwalt: „Vollständiger Ausschluss von Zuschauern war rechtswidrig“

Die Fronten zwischen Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach und der Stadt Offenbach sind verhärtet. Dennoch will der OFC ein neues Hygienekonzept einreichen und hofft, künftig mehr als die zuletzt gerichtlich erstrittenen 100 Zuschauer zu Heimspielen zulassen zu dürfen.

Offenbach – Der Kampf um die Frage, wie viele Zuschauer während der Corona-Pandemie zu Heimspielen des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach zugelassen werden, geht in die nächste Runde. Nachdem die Stadt Offenbach am Dienstag ihre Untersagung (keine Zuschauer) zurückgezogen hatte, weil ihr vom Verwaltungsgericht Darmstadt klargemacht worden war, dass ein kompletter Ausschluss aufgrund des fehlenden Hinweises auf Profisport nicht durch die städtische Allgemeinverfügung getragen werde, will der OFC nun „auf Basis der erlangten Rechtssicherheit ein neues Hygienekonzept einreichen“, wie Geschäftsführer Thomas Sobotzik mitteilte.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.