OFC verliert Platz zwei bei erster Niederlage gegen Ulm

Aus der Offenbach Post:

Die Serie ist gerissen: Kickers Offenbach hat im achten Spiel die ersten Saisonniederlage in der Fußball-Regionalliga Südwest kassiert.

Ulm – Das Gegentor bei der 0:1 (0:0)-Pleite beim SSV Ulm 1846 fiel zwar spät, aber die Niederlage war alles andere als unglücklich. Der OFC zeigte seine schwächste Leistung in dieser Saison und schwächte sich zudem zum dritten Mal durch einen Platzverweis.

„Wir kamen nicht gut rein. Der Gegner hat es allerdings auch gut gemacht“, sagte OFC-Trainer Angelo Barletta: „Ab der 15. Minute wurden wir etwas besser und haben Nadelstiche gesetzt. In der zweiten Hälfte begannen wir konzentriert. Ich habe keine Szene gesehen, in der uns Ulm richtig in die Bredouille gebracht hat. Leider fahren wir mit leeren Händen nach Hause.“

Weiter unter: op-online.de

OFC-Trainer klagt: „Wir bringen uns um den Lohn“

Spiele gegen Topteams enden für Kickers Offenbach diese Saison in der Fußball-Regionalliga Südwest immer nach dem gleichen Muster: Es gibt keinen Sieg für den OFC, aber einen Platzverweis. Trainer Angelo Barletta stößt das sauer auf, zumal er dadurch immer wieder zu Umstellungen gezwungen wird.

Ulm – Angelo Barletta empfindet es als „brutal“. Den Trainer des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach treibt dabei weniger die erste Saisonniederlage um („Es war klar, dass es uns irgendwann mal erwischen würde“), sondern die Tatsache, dass sein Team im achten Spiel bereits den dritten Platzverweis kassierte. Bei der 0:1 (0:0)-Pleite beim SSV Ulm 1846 hatte es ausgerechnet den einstigen Ulmer Luigi Campagna erwischt, der nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah (72.). In Unterzahl mussten die Kickers dann das entscheidende Gegentor hinnehmen und Barletta ist vor dem Heimspiel am Dienstag (19 Uhr) gegen den FC Gießen erneut dazu gezwungen, personelle Änderungen vorzunehmen.

Weiter unter: op-online.de

Ausblick

Kickers Offenbach auch ohne Fans in der Pflicht

Offenbach – An diesen nasskalten Tag vor elf Monaten denkt Angelo Barletta ungern zurück. „Das sind keine schönen Erinnerungen“, sagt der 43-Jährige über den 14. Dezember 2019. Barletta gab damals sein Debüt als Trainer der Offenbacher Kickers. Der OFC trat als Favorit im Hessenpokal beim FC Gießen an und unterlag mit 0:1. Morgen Abend (19 Uhr) treffen beide Teams in Offenbach erneut aufeinander. Diesmal spielen sie im Punkte in der Fußball-Regionalliga Südwest.

Es gehe auch um Revanche für die Pokalniederlage, stellt Barletta klar. Vor allem geht es aber darum, nach der ersten Niederlage dieser Saison (0:1 beim SSV Ulm 1846) eine Reaktion zu zeigen. „Wir haben etwas gutzumachen“, betont der OFC-Coach. „Da ist egal, wer als Gegner an den Bieberer Berg kommt.“ Barletta gibt zu, ein schlechter Verlierer zu sein, der mit Niederlagen nicht gut leben könne, auch wenn man die Erkenntnisse aus solchen Spielen benötige, um sich weiterzuentwickeln.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.