OFC nach 3:0 Heimsieg gegen Alzenau auf Platz zwei

Aus der Offenbach Post:

Die Offenbacher Kickers haben ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz in der Fußball-Regionalliga Südwest mit einem 3:0 (0:0) gegen Bayern Alzenau untermauert und zumindest bis Samstag Platz zwei erobert. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte war Angreifer Florent Bojaj mit einem Doppelpack der Matchwinner. Trainer Angelo Barletta hatte mit einem Wechsel zur Pause die Weichen auf Sieg gestellt. „Insgesamt bin ich natürlich zufrieden“, sagte er.

Offenbach – Kickers-Trainer Angelo Barletta hatte seine Startelf gegenüber dem 2:2 in Freiburg auf drei Positionen verändert. Für Francesco Calabrese, Luigi Campagna (beide Ersatzbank) und den Gelb-Rot-gesperrten Davud Tuma begannen Lucas Albrecht, Jakob Lemmer und Tim Dierßen.

Weiter unter: op-online.de

Kickers Offenbach: „Ein schönes Bonbon“ für Fetsch

Es ist eine Premiere für Mathias Fetsch: Morgen trifft der Stürmer von Kickers Offenbach erstmals auf Bayern Alzenau. In der Partie der Fußball-Regionalliga Südwest will er seine beeindruckende Tor-Serie ausbauen.

Offenbach – Mathias Fetsch ist gerade mal vier Wochen zurück in Offenbach – und schon hat er einen vereinsinternen Rekord für die Fußball-Regionalliga Südwest aufgestellt. Fünf Tore nach sechs Spieltagen hat bislang noch kein Offenbacher geschafft. Christian Cappek (2014/15) und Niko Dobros (2015/2016) kamen im gleichen Zeitraum jeweils auf vier. Fetsch benötigte sogar nur fünf Spiele dafür, beim Saisonauftakt gegen Bahlingen (0:0) war er noch gar nicht verpflichtet. Heute Abend (19.30 Uhr) will er seine beeindruckende Quote gegen den FC Bayern Alzenau ausbauen.

Weiter unter: op-online.de

OFC-Zugang Soriano können zehn Minuten reichen

Kickers Offenbach gegen Bayern Alzenau – das waren in der vergangenen Saison in der Fußball-Regionalliga Südwest (2:0 für Alzenau am Bieberer Berg) und im Achtelfinale des Hessenpokals (1:0 für den OFC in Alzenau) Duelle mit höchster Brisanz. Am Freitag (19.30 Uhr) steht das nächste Aufeinandertreffen an. Am Bieberer Berg sind dieses Mal deutlich weniger emotionale Konfliktpotenziale zu erwarten.

Offenbach – „Das sind ganz andere Voraussetzungen als damals“, sagt Angelo Barletta, bis Winter 2019 noch Coach der Unterfranken und nun bei Kickers Offenbach in der Verantwortung. „Damals trug die besondere Konstellation dazu bei“, erklärte Barletta. Vor allem die vielen Ex-Offenbacher wie Daniel Endres (mittlerweile FSV Frankfurt), Dren Hodja (FC Gießen) oder Serkan Firat, der im Winter zum OFC zurückkehrte.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.