Kickers Offenbach – Entwicklung in Zeiten von Corona

OFC plant ohne Richard Weil – Mindestens acht Spieler sollen den Verein verlassen

Aus der Offenbach Post:
Die Kaderplanung bei Kickers Offenbach läuft auf Hochtouren. Mindestens acht Spieler sollen den OFC verlassen.

Offenbach – Noch ist die Saison der Fußball-Regionalliga Südwest nicht offiziell für beendet erklärt worden. Manolo Rodas hat sich aber bereits verabschiedet. „Danke OFC für ein aufregendes Kapitel mit vielen Höhen und Tiefen“, teilte der Außenangreifer via Instagram mit und machte damit als erster Spieler der Offenbacher Kickers publik, was in den vergangenen Tagen entschieden worden war. Mindestens acht Akteure werden beziehungsweise sollen den OFC nach dieser Saison verlassen. Darunter ist auch einer, dessen Arbeitspapier noch über das Ende der Spielzeit hinaus gültig ist und der vor der Runde als großer Hoffnungsträger verpflichtet worden war.

„Wir planen sportlich nicht mehr mit Richard Weil, aber er hat noch einen Vertrag“, stellte Geschäftsführer Thomas Sobotzik mit Blick auf den Routinier (22 Zweit-, 207 Drittligaspiele) klar. Der 32-Jährige war geholt worden, weil er als Führungsspieler und Aufstiegs-Experte gilt. Den Beweis blieb er in Offenbach aber schuldig. Weil fing gut an, kam jedoch nach längerer Verletzungspause nicht mehr in Tritt und verlor das Kapitänsamt. Im Endeffekt wurde der gebürtige Frankfurter den hohen Erwartungen nicht gerecht.

Weiter unter: op-online.de

Outfitter und Nike halten dem OFC die Treue

Aus der Offenbach Post:
Freude bei den Offenbacher Kickers: Zwei wichtige, finanzstarke Partner haben ihre Verträge langfristig verlängert.

Offenbach – Gute Nachrichten in schwierigen Corona- Zeiten: Ausrüster Nike und der Großostheimer Sportfachhändler Outfitter bleiben Partner des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach.

Beide Unternehmen verlängerten ihre laufenden Verträge um weitere fünf Spielzeiten. OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik zeigte sich entsprechend zufrieden: „Es ist ein tolles Bekenntnis von Outfitter und Nike…”

Weiter unter: op-online.de

Vereine der Regionalliga Südwest gegen Geisterspiele und Verlängerung

Aus der Offenbach Post:
Die Vereine der Regionalliga Südwest sind gegen eine Fortsetzung der Saison. Aber auch Geisterspiele lehnen sie ab.

Offenbach – Die Saison in der Fußball-Regionalliga Südwest wird nicht fortgesetzt. Das ist das Ergebnis der vierten Videokonferenz der Vereinsvertreter. Auch wenn das von offizieller Seite, also vom Südwest-Verband, noch nicht bestätigt wird.

Zumindest steht schon fest, dass die endgültige Entscheidung, wie es in der Regionalliga weitergeht, frühestens nach dem außerordentlichen DFB-Bundestag am 25. Mai fallen wird. Dort wird über den Antrag des Saarländischen Verbandes, eine zweigeteilte 3. Liga mit 36 Vereinen zu installieren, abgestimmt. Die Einführung dieser Spielklasse hätte gravierende Auswirkungen auf die Regionalligen. Sowohl was den Aufstieg betrifft, unter anderem sind Kickers Offenbach und der FSV Frankfurt als Drittliga-Kandidaten in der Projektplanung aufgeführt, als auch was die Einteilung unterhalb der 3. Liga betrifft.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.