“Geistertickets” kaufen, um OFC in der Corona-Krise zu unterstützen

Aus der Offenbach Post:

Kickers Offenbach: Bereits über 1500 „Geistertickets“ verkauft – auch OFC-Profis kaufen

Weltweite Unterstützung für Kickers Offenbach bei der Aktion „Geistertickets“.

  • Regionalliga Südwest setzt Spielbetrieb aus
  • Zunächst zwei Spieltage abgesagt
  • Kickers Offenbach verkaufen Geisterspielticket

Update vom Sonntag, 22.03.2020,15.40 Uhr: Auch die Spieler von Kickers Offenbach beteiligen sich an der Geisterspielticket-Aktion des OFC und haben 100 Karten im Wert von insgesamt 1901 Euro erworben. „Wir sind extrem beeindruckt, aber nicht überrascht, wie das Kickers-Umfeld auf diese schwierige Situation reagiert und den OFC unterstützt“, sagt Kapitän Maik Vetter. „Dadurch wird wieder mal deutlich, was für ein besonderer Verein wir sind. Es ist wie bei unseren Spielen: Zusammen sind wir am stärksten! Deshalb war für uns sofort klar: Auch wir unterstützen das Projekt und kaufen 100 Geisterspieltickets im Wert von 1901 Euro.“

Weiter unter: op-online.de

„Alle wollen die Saison zu Ende spielen“

Offenbach – Auch Thomas Sobotzik hat größtenteils auf Home Office umgestellt. Die jüngste Entwicklung in der Fußball-Regionalliga Südwest verfolgte der Geschäftsführer der Offenbacher Kickers per Videokonferenz.

Vertreter aller 18 Vereine waren zugeschaltet, als Sascha Döther, Geschäftsführer der Regionalliga Südwest GbR, darüber informierte, dass die Aussetzung des Spielbetriebs verlängert wurde. Statt bis 31. März wird nun bis 20. April pausiert (wir berichteten).

„Ich persönlich kann diese Entscheidung nachvollziehen“, sagt Sobotzik. „Die Saison jetzt schon abzusagen, hätte weitreichende Folgen.“ Weil die Vereine aber bereits nachhaltig die Auswirkungen der Corona-Krise spüren, ging es bei der Videokonferenz auch um finanzielle Aspekte. So werden die Vereine ein Schadensformular erhalten, in dem sie ihren Einnahmeausfall beziffern sollen. Döther werde das dann an übergeordneter Stelle vortragen, erklärt der OFC-Geschäftsführer.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.