Offenbacher Kickers verlieren beim TSV Steinbach

Aus der Offenbach Post:
Lange haben die Kickers in einem ausgeglichenem Spiel mitgehalten, am Ende hat es aber nicht gereicht: Sie mussten sich mit 1:0 gegen den TSV Steinbach geschlagen geben.

Offenbach – Es sollte nicht sein: Die Offenbacher Kickers haben das Spiel beim TSV Steinbach mit 0:1 verloren. Im Vergleich zur Partie gegen den FK Pirmasens standen am Samstag Gerrit Gohlke und Moritz Hartmann anstelle von Francesco Lovric und Andis Shala in der Startelf. Das Spiel war über die ganze Zeit ausgeglichen, beide Teams kamen zu guten Chancen. Am Ende fehlte dem OFC aber das nötige Quäntchen Glück.

Einen Freistoß in der 17. Minute für den TSV Steinbach konnte Lucas Albrecht noch abprallen, den Schuss darauf musste Dominik Draband parieren. Der nächste Schuss landete am Innenpfosten des OFC- Tors – Glück für die Kickers. Zwei Minuten danach war es Niklas Hecht-Zirpel, der einen Freistoß aus etwa 30 Metern direkt und gefährlich aufs Steinbacher Tor brachte, doch auch der Steinbacher Schlussmann Paterok konnte den Schuss parieren.

Weiter unter: op-online.de

Weitere Meldungen

OFC Trainer nach 0:1 in Steinbach in Erklärungsnot

Aus der Offenbach Post:
Beim OFC herrscht nach der Niederlage gegen den TSV Steinbach Fassungslosigkeit. Trainer Daniel Steuernagel sucht nach Erklärungen.

Steinbach – Die Stimmungslage am Haarwasen hätte kaum unterschiedlicher sein können. Während die Fans des TSV Steinbach Haiger nach dem 1:0-Heimsieg gegen den hessischen Rivalen Kickers Offenbach „Derbysieger“ sowie „Spitzenreiter“ skandierten, herrschte auf der Gegenseite Fassungslosigkeit.

Einige OFC-Anhänger spendeten aufmunternden Applaus, als sich die Spieler nach der vierten sieglosen Partie in Folge dem Gästeblock näherten. Es gab aber auch welche, die die Nerven verloren. Als ein voller Bierbecher flog, kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen Kickers-Fans. „Ihnen geht es so wie uns: sie sind enttäuscht“, sagte OFC-Mittelfeldmann Niklas Hecht-Zirpel.

Weiter unter: op-online.de

OFC: „Knallerspiel“ beim TSV Steinbach

Aus der Offenbach Post:
Beim Wiedersehen mit Benjamin Kirchhoff steht Kickers Offenbach unter Zugzwang und muss einen Weg finden, die beste Abwehr der Liga zu knacken. Die Erinnerungen an Spiele in Steinbach sind allerdings nicht allzu gut.

Offenbach – Der Haarwasen zählt bei den Fans der Offenbacher Kickers gewiss nicht zu den beliebtesten Sportstätten. Vor allem nicht im Frühherbst. In dem auf einer Anhöhe gelegenen Stadion des TSV Steinbach Haiger weht oft ein ungemütlicher Wind. Bei Regen musste der OFC dort auch schon ran – insgesamt fünfmal in Liga und Pokal. Von den vergangenen drei Duellen gewannen die Kickers keines (zwei Niederlagen, ein Remis). Nun soll ausgerechnet dort am Samstag (14 Uhr) die Rückkehr in die Erfolgsspur gelingen.

Die Gastgeber reden von einem „Knallerspiel“, doch die Ausgangssituation ist bei beiden Teams unterschiedlich. Hier der OFC, der seit drei Partien sieglos ist und während dieser Zeit nur ein Tor erzielte. Dort Steinbach Haiger, das diese Saison bislang nur dem souveränen Spitzenreiter 1.FC Saarbrücken unterlag, 19 von 24 möglichen Punkten holte und auch dank Benjamin Kirchhoff die beste Abwehr aller fünf Regionalliga-Staffeln stellt.

Weiter unter: op-online.de

OFC will in Steinbach gegen Top-Abwehr der Liga die Wende schaffen

Aus der Offenbach Post:
Die Motivationsrede fürs Spiel am Samstag (14 Uhr) beim TSV Steinbach Haiger kann sich Kickers Offenbachs Trainer Daniel Steuernagel eigentlich sparen. Sie wurde schon vom Gegner geliefert.

Offenbach – Dessen Torhüter Tim Paterok rief die Fans in einem Video dazu auf, für ein volles Stadion zu sorgen – und kündigte zudem vollmundig an, dass man den OFC „weghauen“ werde.

Steuernagel ist eigener Aussage zufolge zwar nur selten in den Sozialen Netzwerken unterwegs, bekam das Video aber gezeigt – von Teammananger Bernd Winter. „Eventuell ist das ein Ansporn für die Jungs“, sagt Steuernagel, stellt allerdings zugleich klar: „Ob deren Torwart etwas sagt oder nicht, darf für uns keine Rolle spielen.“ Ohnehin findet der OFC-Coach die Aussage „nicht respektlos“, wie er betont. „Das ist doch normal. Die sind von sich überzeugt, wir aber auch.“ So hatte Kickers-Innenverteidiger Lucas Albrecht vor dem Spiel beim FC Homburg die gleiche Formulierung gewählt. Damals folgten den Worten aber keine Taten. Der OFC verlor 1:2.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.