OFC verliert Heimspiel gegen Waldhof Mannheim

Bittere Lehrstunde vom Erzrivalen für Kickers Offenbach

Aus der Offenbach Post:

Das „Highlightspiel“ ist für die Offenbacher Kickers zum Debakel geworden. Vor fast 11.000 Zuschauern gab es gegen Waldhof Mannheim mit 0:4 die höchste Niederlage der Saison. Der designierte Meister zeigte, was dem OFC unter anderem fehlt, um ein echtes Spitzenteam zu sein: Effektivität.

Offenbach – Die Aussage von Daniel Steuernagel stand im krassen Widerspruch zu den Zahlen und der Stimmungslage beim Anhang der Offenbacher Kickers. Seine Elf habe „keine schlechte Partie gemacht“, sagte der OFC-Trainer nach dem deftigen 0:4 (0:3) im „Highlightspiel“ gegen Erzrivale Waldhof Mannheim. Der Großteil der Fans sah das anders. Zur Pause hatte es Pfiffe gegeben. Nach der Begegnung herrschte Schockstarre beim OFC-Anhang. Dagegen feierten die rund 4 000 Waldhöfer unter den 10 701 Zuschauern den designierten Meister und Aufsteiger, der aus den letzten fünf Spielen einen Punkt holen muss, um rechnerisch durch zu sein.

Der OFC war in Mannheim nicht zwei Tore besser
Mannheims Trainer Bernhard Trares war „überglücklich“ und voll des Lobes. „Hervorragend“, „fantastisch“, ja, „perfekt“ habe sein Team gespielt – und den Kickers nur Chancen gestattet, weil man „nach hinten raus zu lässig agiert“ habe. Später legte er im kleinen Kreis nach: „Wir haben dem OFC heute etwas zurückgezahlt.“

Weiter unter: op-online.de

Schachzug mit Scheffler geht nach hinten los

Aus der Offenbach Post:
Das Duell zwischen Kickers Offenbach und dem SV Waldhof Mannheim war erst ein paar Minuten alt, da deutete sich schon an, dass dieses Spiel für Julian Scheffler kein gutes Ende nehmen würde.

Offenbach – Bereits im ersten Laufduell mit Maurice Deville hatte der zum ersten Mal seit dem 8. Dezember 2018 (3:1 beim FSV Mainz 05 II) in der Startelf stehende linke Außenbahnspieler das Nachsehen. Der Beginn eines unerfreulichen Arbeitstages für den 22-Jährigen.

Scheffler agierte von Anfang an unglücklich. Bezeichnend war die Szene, als er den ins Seitenaus rollenden Ball völlig unnötig „retten“ wollte, jedoch dem Gegner zuspitzelte. Auch vor dem 0:2 sah der Blondschopf nicht gut aus. „Da hätte er weiter außen stehen müssen“, sagte Trainer Daniel Steuernagel.

Weiter unter: op-online.de

Lucas Albrecht verlängert Vertrag beim OFC

Aus der Offenbach Post:
Nun ist es offiziell: Kickers Offenbach hat den Vertrag mit Abwehrspieler Lucas Albrecht um ein Jahr bis zum Sommer 2020 verlängert.

Wir hatten es bereits angekündigt, nun folgte die offizielle Bestätigung: Kickers Offenbach und Lucas Albrecht haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit bis 2020 geeinigt. “Ich freue mich, mindestens ein weiteres Jahr Teil dieses tollen Vereins zu sein. Ich habe mich in Offenbach von Anfang an wohlgefühlt und freue mich immer wieder aufs neue, auf dem Bieberer Berg aufzulaufen”, so der 28-Jährige nach der Vertragsverlängerung.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.