Kickers gewinnen 4:2 bei VfB Stuttgart II

Aus der Offenbach Post:

Kickers zeigen nach Blackout Charakter

Offenbach – Die Offenbacher Kickers haben nach einer Achterbahnfahrt der Gefühle beim VfB Stuttgart II den vierten Auswärtssieg in der Fußball-Regionalliga Südwest eingefahren. Von Jörg Moll

Beim 4:2 (2:0) ließen sich die über weite Strecken dominanten Kickers auch vom Stuttgarter Doppelschlag nicht irritieren und rehabilitierten sich für die Hessenpokalpleite gegen Dreieich. Sead Mehics erster Kommentar galt den Fans. Rund 200 mitgereiste Offenbacher hatten im herbstlich-frischen Stuttgarter Degerloch für Daueranfeuerung hinter dem Tor gesorgt. „Das ist Kickers“, freute sich Mehic: „Ganz großes Kompliment an die Fans, die die Spieler so unterstützt haben.“ Auch am Sportdirektor waren die Tage nach dem Aus im Hessenpokal gegen den SC Hessen Dreieich nicht spurlos vorübergegangen. „Der Sieg war sehr wichtig“, konstatierte er dementsprechend erleichtert.

Weil Julian Scheffler in der Nacht vor dem Spiel erkrankt war, musste Trainer Daniel Steuernagel seine Startelf kurzfristig umbauen.

Weiter unter: op-online.de

Weitere Schlagzeilen

„Supernudeln“ helfen Akgöz

Aus der Offenbach Post:

Stuttgart – Varol Akgöz fasste das 4:2 der Offenbacher Kickers beim VfB Stuttgart II mit einem Wort zusammen. „Endlich“, sagte er nach einem tiefen Seufzer und meinte gleich dreierlei. Endlich hatten die Kickers nach zuvor drei sieglosen Pflichtspielen wieder gewonnen.

Endlich durfte der 31-Jährige mal von Beginn an ran. In seinen zuvor sechs Saisoneinsätzen kam er als Joker zusammen nur auf 85 Minuten Einsatzzeit. „Und endlich habe ich mal wieder getroffen“, freute sich der Angreifer, der zudem das 1:0 von Serkan Firat (5. ) aufgelegt hatte.

Weiter unter: op-online.de

Kickers siegen klar beim VfB Stuttgart II

Stuttgart – Die Offenbacher Kickers gewinnen am 15. Spieltag der Regionalliga Südwest beim einstigen Angstgegner VfB Stuttgart II. Die Zuschauer sehen sechs Treffer.

4:2-Sieg für Kickers Offenbach bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart vor 445 Zuschauern. Für den OFC treffen Firat (5. und 27.) sowie Akgöz (71.) und Kirchhoff (87.).

Die Offenbacher wechselten gegenüber dem 1:2 im Hessenpokal gegen den SC Hessen Dreieich dreimal. Torwart Endres spielte für Brune. Göcer und Akgöz rückten für Marx und Schulte ins Team. OFC-Trainer Daniel Steuernagel verzichtete sogar komplett auf einen klassischen Linksverteidiger. Scheffler (Erkrankung), Schulte und Stoilas (beide nicht eingeplant) waren allesamt nicht im Kader.

Die Kickers begannen stürmisch und hatten bereits nach rund zwei Minuten den ersten Torschuss durch Akgöz. In der 5. Spielminute dann sofort das 1:0 für die Gäste.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.