OFC: Dritter Sieg im dritten Spiel

Aus der Offenbach Post:
Nauheim – Dritte Partie, dritter Sieg und erneut ohne Gegentor: Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach hat seine Testspielserie mit einem 8:0 (3:0)-Erfolg beim SV Nauheim (Gruppenliga Darmstadt) fortgesetzt.

Für den OFC, der in Jake Hirst und Eray Eren zwei Gastspieler dabei hatte, sorgten Serkan Firat, Benjamin Kirchhoff und Dren Hodja für die Pausenführung.

Weiter unter: op-online.de

Weitere Schlagzeilen

Vom Tennisplatz ins Kickers-Trikot

Aus der Offenbach Post:

Offenbach – Leder- statt Filzball, Rasen- statt Sandplatz: Mitte März hatte Jake Hirst noch betont, dass seine Ambitionen eher im Tennis als im Fußball liegen.

Am Samstag suchte man ihn zum Auftakt der Tennis-Hessenliga-Saison jedoch vergeblich im Kader des Aufsteigers TC Steinbach. Stattdessen stand er als Gastspieler im Aufgebot des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach, der beim SV Nauheim testete und sich gegen das Team aus der Gruppenliga Darmstadt klar mit 8:0 (3:0) durchsetzte.

Hirst kam in der ersten Halbzeit zum Einsatz, ehe Trainer Daniel Steuernagel die Mannschaft komplett durchwechselte. Der 22 Jahre alte und 1,94 Meter große Mittelstürmer ging dabei zwar leer aus, dass er aber weiß, wo das Tor steht, hatte er in der abgelaufenen Saison gezeigt, als er für den von Tufan Tosunoglu (einst OFC und FSV Frankfurt) trainierten Kreisoberligisten TSV Bad Nauheim bei 28 Einsätzen nicht weniger als 51 Treffer erzielte. In der Saison 2016/17 waren es zehn Tore bei elf Einsätzen – ebenfalls für Bad Nauheim, damals jedoch eine Sielklasse höher in der Gruppenliga.

Weiter unter: op-online.de

OFC schießt sich mit 31 Toren ein

Offenbach –  Zwei Spiele, zwei Siege, 31:0 Tore – zum Auftakt ihrer bisher aus sieben Partien bestehenden Testspielserie sind die Regionalliga-Fußballer von Kickers Offenbach gegen zwei unterklassige Kontrahenten zu klaren Erfolgen gekommen. Von Christian Düncher

Vor allem Mittelstürmer Florian Treske zeigte sich in Torlaune.
Gastspieler sind bei den Offenbacher Kickers leicht zu erkennen. Dafür genügt ein Blick aufs Handgelenk. Denn nur, wer fest zum Kader gehört, trägt derzeit eine Pulsuhr – auch bei den Testspielen, sofern es der Schiedsrichter erlaubt. Das mit einem Tapeverband geschützte Gerät liefert in Verbindung mit einem Brustgurt „wichtige Daten“, erklärte der neue OFC-Trainer Daniel Steuernagel. „Die Spieler laden diese über eine App hoch, so haben wir Trainer Zugriff darauf. In der Vorbereitung werden uns diese Uhren begleiten. Wir sehen auf diese Weise, wie hoch die Belastung ist und wie wir sie steuern können.“

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.