Infografik: Geschichte der Nationalmannschaft

Auch wenn das erste internationale Spiel an dem Deutschland beteiligt war, in einer Niederlage gegen die Schweiz endete, ist die Mannschaft inzwischen zu einer der meist gefürchteten Teams im internationalen Vergleich geworden. Seit Beginn des Jahrzehnts geht der deutsche Fussball durch eine Phase der Veränderung und kann sich inzwischen mit einer stärksten Aufstellungen mit Weltklassequalität im internationalen Fussball rühmen. Dies ist nur einer der Gründe, warum das Team, laut der Betfair online wetten Webseite zu den Favoriten für die diesjährige Weltmeisterschaft gehört. 

Wie bei vielen anderen Nationalmannschaften auch, waren die ersten paar Jahre des deutschen Teams eher wenig inspirierend. Ausser ein paar Freundschaftsspielen gegen Teams aus anderen Nationen, gibt es wenige Möglichkeiten sich zu messen, da es nicht viele regelmäßige Wettkämpfe gab, an denen sie hätten teilnehmen können. Erst 1950 begann Deutschland sich grundsätzlich an Turnieren auf der internationalen Bühne zu beteiligen. Die Weltmeisterschaft 1954 war das erste internationale Turnier an dem Deutschland seit der Weltmeisterschaft 1938 teilgenommen hat. 

Aus Gründen, die nicht im Fussball selbst lagen, wurde Deutschland in in drei Abschnitte eingeteilt; Westdeutschland, das Saarland und Ostdeutschland. Diese Aufteilung sorgte dafür, dass der DFB die Verantwortung für das neugesbildete Nationateam Westdeutschland bekam. Von allen drei Nationalmannschaften war das westdeutsche Team mit Abstand das Erfolgreichste. Sie gewannen drei Mal die Weltmeisterschaft und zwei UEFA Pokale. Die Wiedervereinigung Deutschlands bedeutete eine Zusammenführung der ost- und der westdeutschen Mannschaft, mit einer Übertragung der Geschichte des westdeutschen Teams. 

Die frühen 2000er Jahre waren wohl einer der Tiefpunkt der Nationalmannschaft, nachdem sie sowohl bei den Europameisterschaften 2000 und 2004 sehr früh rausflogen. Das Team schaffte es 2002 ins World Cup Finale, was die schlechte Vorstellung in der Qualifikationsphase überdeckte. Die unterdurchschnittlichen Leistungen führten zu massiven Veränderungen im deutschen Fussball.  Der DFB konzentrierte sich darauf die Jugendarbeit im ganzen Land zu verbessern, um mehr talentierte Spieler zu entdecken von schon im jungen Alter mit Training auf Weltklasseebene zu fördern.  Obwohl dies ein langer Prozess war, trug der Plan letztendlich Früchte, als Deutschland 2014 die Weltmeisterschaft gewann.

In Anbetracht der Geschichte der Nationalmannschaft und ihres Erfolgs, ist es keine Überraschung, dass das Team als eines der Besten gehört und vielfach ausgezeichnet ist. Die Infografik zeigt die Rekorde und Erfolge unserer Nationalmannschaft.

Powered by WordPress.