Spiel der Kickers gegen Hessen Kassel abgesagt

Aus der Offenbach Post:
Offenbach/Kassel – Eigentlich sollten die Kickers heute beim KSV Hessen Kassel zu einem Nachholspiel antreten. Das wurde jetzt allerdings abgesagt.

Heute Morgen gegen 8 Uhr traf sich eine Kommission in Kassel, um sich den Rasenplatz im Auestadion anzuschauen. Um kurz vor 9 Uhr dann die Nachricht: Das Spiel der Offenbacher Kickers gegen Hessen Kassel in der Regionalliga Südwest ist abgesagt.

Weiter unter: op-online.de

Eindrücke vom Hinspiel des OFC gegen Hessen Kassel

Weitere Meldungen

OFC-Linksaußen Serkan Firat: „Können Besonderes schaffen“

Offenbach – Linksaußen und Torhütern wird im Fußball stets nachgesagt, besondere Charaktere zu sein. Auf Serkan Firat, Linksaußen des Fußball-Regionalligisten Offenbacher Kickers, passt das allemal. Von Jörg Moll 

Der 23-Jährige stellt mit seinem linken Fuß gerne mal verrückte Sachen an – und ist zudem nie um einen Spruch verlegen. Die Freude auf das erste Pflichtspiel im neuen Jahr am Montag (20.15 Uhr/Sport1) beim KSV Hessen Kassel ist Serkan Firat im Gesicht abzulesen. „Wir waren jetzt so häufig im Wald, dass die Bäume schon auf mich zukamen“, sagt der 23-Jährige grinsend, ehe er ernst wird. „Man spürt, dass wir etwas Besonderes schaffen können.“ Auf Relegationsrang zwei geht Kickers Offenbach in die restlichen 15 Spiele, mit knappem Vorsprung auf die Verfolger, aber nach Firats Überzeugung mit guten Chancen. „Wir wissen, dass wir das Zeug haben, das zu schaffen“, meint er.

Seinen Optimismus lässt sich der mit fünf Toren drittbeste Schütze des OFC nach Dren Hodja (9) und Florian Treske (8) auch durch die Ausfälle von Luca Dähn, Alexandros Theodosiadis, Serkan Göcer und Varol Akgöz nicht nehmen. „Wir hatten auch im vergangenen Jahr oft viele Ausfälle und haben das weggesteckt. Da haben ja oft sieben oder acht Spieler gefehlt.“

Weiter unter: op-online.de

Lovric auf dem Weg in die Startelf

Offenbach – Die Rückrundenfortsetzung rückt näher. Auch wenn die Austragung des Nachholspiels beim KSV Hessen Kassel am Montag, 5. Februar (20.15 Uhr/Sport1) nach Informationen unserer Zeitung wegen schlechter Platzverhältnisse gefährdet ist. Von Jörg Moll

Wer hat seine Stammplatzambitionen untermauert? Wer muss kämpfen? Und wer sind die Gewinner der Vorbereitung? Ein Überblick.

TOR
Auch wenn Kapitän Daniel Endres (32) in nur zwei von vier Testspielen mitwirkte und beim 1:4 gegen 1899 Hoffenheim II einmal nicht gut aussah, dürfte er gesetzt sein. Sebastian Brune (23) ist ein hochgeschätzter Vertreter, Bilal Jomaa Zabadne (19) eine aufstrebende Nummer drei.

ABWEHR
Stefano Maier (25) knüpfte mit konstanten Trainingsleistungen an seine starke Form der Hinrunde an. Sein Aussetzer gegen Hoffenheim ändert nicht daran: Der 25-Jährige ist unumstrittener Abwehrchef. Ebenfalls ein Muster an Konstanz in Training und Testspielen: Jan-Hendrik Marx, der seinen Platz hinten rechts sicher haben sollte. Als Ersatz bietet sich der gelernte Mittelfeldspieler Semih Sentürk an. der in den Vorbereitungsspielen häufig auf der Außenbahn agierte.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.