Endres hofft auf Schub in Spanien

Aus der Offenbach Post:
Offenbach – Pitschnass stapfen die Profis des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach nach dem Auftakt der Wintervorbereitung vom Kunstrasen am Wiener Ring. Die Vorfreude auf das Trainingslager in Spanien ist nicht nur bei Kapitän Daniel Endres groß. Von Jörg Moll

„Sehr gut, Maik (Vetter)! Weiter so! Du musst mehr laufen, Serkan (Firat)!“ Trainer Oliver Reck steht am Rande des Kunstrasens am Sana-Sportpark und gibt mit tief ins Gesicht gezogener Mütze Anweisungen. 18 Feldspieler inklusive der A-Jugendlichen Gerrit Gohlke und Marco Ferukoski nehmen mit den Torhütern Daniel Endres, Sebastian Brune und Bilal Jomaa Zabadne nach der vierwöchigen Pause das Training wieder auf. Begutachtet von einer handvoll Zuschauer lassen die Kickers nach einer Begrüßung und Einstimmung in der Kabine durch Reck sowie Aufwärm- und Passübungen in einem Spiel auf verkürztem Feld mit mehreren Toren die Kugel zuweilen flott zirkulieren.

Weiter unter: op-online.de

 

Außerdem:

Serkan Göcer macht sich keinen Druck

Aus der Offenbach Post:
Von der Rückkehr ins Training der Offenbacher Kickers ist der so schmerzlich vermisste Allrounder jedoch immer noch weit entfernt. Diese Erfahrung wünscht Serkan Göcer nicht mal seinem ärgsten Feind. Er selbst hat sie aber sogar schon zweimal gemacht, zuletzt am 19. November des vergangenen Jahres. Im Regionalliga-Heimspiel der Offenbacher Kickers gegen die TSG 1899 Hoffenheim II waren etwas mehr als 20 Minuten absolviert, als Göcer im Mittelfeld zu einer folgenschweren Grätsche ansetzte. „Ich bin mit dem Ellenbogen hängengeblieben, aber mein Körper rutschte weiter“, erinnert sich der 24-Jährige. Folge: Die linke Schulter sprang aus dem Gelenk. Da der Versuch, sie direkt wieder einzurenken, misslang, wurde Göcer ins Sana-Klinikum gebracht. „Das waren schlimme Schmerzen. Ich habe bei der Fahrt im Krankenwagen jeden Stein gespürt“, sagt er.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.