Champions League: Die Hinspiele der Achtelfinalmatches sind geschlagen – Zwischenstand schafft Vorfreude auf Rückspiele

Schon die Spielpaarungen der Achtelfinalmatches versprachen Spannung und hochklassigen Fußball. Und wirklich: Die Königsklasse machte ihrem Namen alle Ehre – zu sehen gab es spannende Spiele, spektakuläre Siege und harte Niederlagen. 

geralt / Pixabay

geralt / Pixabay

Betrachtet man die Ergebnisse der Achtelfinalhinspiele, wird deutlich, wie knapp es in diesem Klassement zugeht. In lediglich zwei Spielen gab es hinsichtlich der erzielten Tore einen klaren Gewinner und einen ebenso klaren Verlierer: Das weiße Ballett siegte 2:0 über Schalke und der AS Monaco verpasste dem englischen Premier League Klub Arsenal einen Denkzettel und legte mit einem 3:1 eine mehr als solide Basis für die Rückspielrunde. In den anderen Matches gab es entweder ein Unentschieden oder einen Sieg mit bloß einem Tor Differenz – ein Schützenfest war aber in keinem der Spiele dabei.

Die Fangemeinde verfolgte mit gespannten Augen das Match des angeschlagenen BVB gegen Juventus Turin. Die Dortmunder haben gerade in letzter Zeit mit massiven Schwierigkeiten zu kämpfen, die sie auch im Match gegen den Italienmeister nicht ablegen konnten. Die Misere begann mit einem Patzer vom BVB-Keeper, der eine Mischung aus Pass und Schuss nicht halten konnte – Torschütze auf italienischer Seite: Álvaro Morata. Kurze Zeit später rutscht Giorgio Chiellini als letzter Mann bei Juventus aus und Marco Reus’ Weg war frei für den Ausgleich. Noch vor der Pause traf Morata zum 2:1, indem er Hummels stehen lies. Der Pausenstand war gleichzeitig auch der Endstand der Partie. In der zweiten Hälfte war Juventus weiterhin überlegen, wartete ab und ließ keine Zweifel aufkommen. Für das Rückspiel heißt es für die Dortmunder, ihre bewährten Überfallangriffe wieder erfolgreich umzusetzen: Pressing, Ballgewinn, schnelles Umschalten, Schuss und Tor – das ist es, was Dortmund so gut kann. Ob sie das auch so auf den Rasen bringen können, bleibt fraglich. Die Quoten diverser Onlinewettanbieter wie Interwetten Sportwetten (2,2 für einen Sieg des BVB, 3,35 für ein Remis und 3,3 für einen Sieg von Juventus) oder William Hill (13/10 für einen Sieg des BVB, 23/10 für ein Remis und 21/10 für einen Sieg des Juventus) stellen jedenfalls einen Sieg der Dortmunder in den Raum. Ob das gelingt, wird sich zeigen.

Zwei weitere Highlights – zumindest aus Sicht der Zuseher – waren die Spiele FC Arsenal gegen AS Monaco und Leverkusen gegen Atlético. Für Arsenal sieht es in der bereits fünften Saison hintereinander nach einem Aus im Achtelfinale aus. Der französische Vizemeister blockierte das gesamte Zentrum und drängte die Engländer an die Seiten, von wo aus sie meist nur sehr schwach spielen. Erfreulich für Deutschland war das Spiel von Bayer Leverkusen gegen Atlético Madrid. Als einzige deutsche Mannschaft erzielten sie einen hart erkämpften und psychologisch wertvollen Sieg.

Die kommenden Rückspiele des Achtelfinales lassen so Einiges offen und versprechen packende Partien.

Powered by WordPress.