OFC kämpft sich nach vorne

Aus der Offenbach Post:
Offenbach – Die Generalprobe für das Topspiel beim Spitzenreiter SV Elversberg ist gelungen: Mit dem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Astoria Walldorf verbuchten die Offenbacher Kickers im zweiten Heimspiel der Saison den zweiten Zu-null-Sieg in der Regionalliga Südwest. Von Christian Düncher

Der OFC kann zu Hause also doch gegen Aufsteiger gewinnen. Nachdem man vergangene Saison aus den drei Heimspielen gegen Neulinge nur einen Punkt geholt hatte, gab es nun einen verdienten Sieg gegen Walldorf, wobei sich der schlechte Zustand des Spielfeldes wie bereits beim Pokalerfolg gegen Ingolstadt erneut als Vorteil für die Kickers erwies. „Das Tor fiel mit Hilfe des Platzes“, gab OFC-Trainer Rico Schmitt zu. „Aber das Ergebnis geht in Ordnung, zumal die Jungs am Ende in Unterzahl mit ihrer Aufgabe gewachsen sind.“

Walldorf ist für Schmitt „der stärkste Aufsteiger“ und zeigte dies auch vor allem in der Anfangsphase. „Da haben wir ein paar Mal gesehen, wohin die Reise hätte gehen können.“ Zumal die Aufgabe für sein Team aufgrund diverser Ausfälle nicht leicht war. Immerhin hatte sich die Personalsituation in der Defensive kurzfristig etwas entspannt. Der am Samstag beim 3:1-Sieg in Freiburg wegen einer Oberschenkelprellung ausgewechselte Innenverteidiger Giuliano Modica meldete sich ebenso rechtzeitig zurück wie der grippegeschwächte Sascha Korb, der für Stefano Maier (Adduktorenprobleme) den Part hinten links übernahm.

Weiter unter: op-online.de

Powered by WordPress.