„Nichts ist schöner als ein Sieg in Offenbach“

Aus der Offenbach Post:
Offenbach – (joko) Carl Zeiss Jena ist auf dem Bieberer Berg ein gern gesehener Gast. Gegen keinen anderen Drittligisten ist die Bilanz der Offenbacher Kickers so erfreulich wie gegen die Thüringer. In vier Heimspielen hat der OFC immer mindestens zwei Tore geschossen und noch nie verloren (4:1, 2:2, 2:1, 2:1).

Doch für das heutige Spiel in Offenbach (14.00 Uhr) sind die Thüringer zuversichtlich. „Wir haben Offenbach dreimal beobachten lassen. Vorn haben sie einige Spieler, die etwas bewegen können. Dafür haben sie hinten große Probleme, wenn der Gegner schnell ist, und das sind wir“, verweist Trainer Rene van Eck auf seinen „fliegenden“ Holländer, den schnellen Smeekes, der schon sechs Tore erzielt hat. Allerdings ist van Eck offenbar entgangen, dass die Kickers mit sieben Gegentoren die beste Abwehr der Liga stellen, aber in der Offensive (13 Tore in elf Spielen) einige Probleme haben.

Ein ganz besonderes Spiel wird es für Jenas Torwart Carsten Nulle. Der 34-Jährige stammt aus Dreieich-Sprendlingen und war sich im Mai 2006 mit dem OFC bereits über einen Wechsel einig. Doch dann protestierten etliche Fans der Kickers beim Verein gegen seine Verpflichtung, weil Nulle als eingefleischter Fan von Eintracht Frankfurt gilt, sogar Kontakte zur dortigen Ultra-Szene gepflegt haben soll. Nach den Fanprotesten entschieden sich die Kickers gegen Nulle, der nun sagt: „Für mich gibt es nichts Schöneres, als beim OFC zu gewinnen.“
Suat Türker fehlt erneut

Mit Jena ist ihm das aber noch nicht gelungen. Letzte Saison hielt Nulle in Offenbach kurz nach der Pause zwar einen Elfmeter von Benjamin Baier, doch in der Nachspielzeit wurde der Keeper wegen wiederholten Foulspiels des Platzes verwiesen, und Jena verlor 1:2.

Bei den Kickers wird heute erneut Suat Türker fehlen. Der Stürmer erlitt am Donnerstag einen Grippe-Rückschlag und ist bis morgen krank geschrieben. Trainer Hans-Jürgen Boysen wird seinen Kader nicht verändern, aber die Aufstellung. Maik Schutzbach wird hinten links verteidigen, vor ihm könnte Ugur Albayrak für Marius Laux spielen. Und Mirnes Mesic wird erstmals seit dem 2. August wieder in der Startelf stehen.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.