OFC sucht und hilft

Aus der Offenbach Post:
Unterhaching – In Bremen hatte er mit seinem ersten Tor für die Kickers den 1:0-Auswärtssieg perfekt gemacht. In Unterhaching war sein zweites Tor zum 2:1-Sieg wieder drei Punkte wert. Von Jochen Koch

David Ulm entwickelt sich zum Mann für die entscheidenden Tore beim OFC. Auch wenn sein Siegtreffer in Unterhaching nicht korrekt war. „Klares Handspiel“, regte sich Unterhachings Torwart Darius Kampa auf. „Ich wollte den Ball von Mirnes Mesic mit dem Oberschenkel stoppen, da ist er mir ein bisschen an die Hand gesprungen, es war aber keine Absicht“, räumte Ulm ein.

Der 26-jährige Franzose hatte sich nach einem mühsamen Einstand („Ich war verletzt, dann kam noch die Geburt meines Sohnes dazu“) in beeindruckender Manier in die Mannschaft gespielt. Nach den Niederlagen gegen Kiel und Burghausen brachte Boysen den umtriebigen Offensivspieler gegen Braunschweig erstmals von Beginn an. Seitdem haben die Kickers in fünf Spielen 10 Punkte geholt.

„Wenn wir vorne noch einen Spieler dieser Qualität hätten, wäre uns sehr geholfen“, meinte Sportmanager Andreas Möller. Einer, von dem man sich diese Qualität erhofft hatte, war in Unterhaching nicht im 18er-Kader. Am Samstag trainierte er mit der zweiten Mannschaft. Das Hessenliga-Spiel am Sonntag gegen Rot-Weiss Frankfurt musste er wegen einer Grippe absagen.

Doch Sportmanager Möller warnt davor, Türker abzuschreiben. „Es darf nicht sein, dass der Stab über einen Spieler gebrochen wird. Das kann der OFC sich nicht erlauben. Der Trainer hat sicher seine Gründe für die Nichtberücksichtigung. Aber wir alle müssen jetzt Suat Türker aus dieser Situation heraus helfen.“ Ähnliche Worte fand Vizepräsident Thomas Kalt: „Türker hat einige Ohrfeigen erhalten, auch zu Recht. Aber jetzt müssen alle mithelfen, dass er aus diesem Loch heraus krabbelt.“ Eine Vertragsauflösung, über die schon spekuliert wurde, ist für Kalt kein Thema. Türker selbst will sich derzeit nicht äußern.

Boysen hofft weiter auf eine Leistungssteigerung bei Türker und dem ebenfalls nicht berücksichtigten Mounir Chaftar. „Sie haben durch gute Trainingsleistungen alles selbst in der Hand.“ Trotzdem geht die Suche nach einem neuen Stürmer weiter. In dieser Woche wird Angelo Vaccaro (29/zuletzt Eintracht Frankfurt U23) mittrainieren.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.