Tosunoglu droht Pause

Aus der Offenbach Post:
Offenbach – (joko) Mit einem fulminanten Antritt war Tufan Tosunoglu fast schon an Gegenspieler Benjamin Schöckel vorbei, als er in der 68. Minute an der Auslinie zusammensackte. Noch bevor Physiotherapeuten und Ärzte bei Tosunoglu ankamen, machte der Stürmer der Offenbacher Kickers mit schmerzverzerrtem Gesicht das Zeichen zum Auswechseln.

Mehrere Minuten wurde Tosunoglu behandelt, humpelte dann mit dick bandagiertem linken Knie in die Kabine. Am Samstag ging Trainer Boysen von einer „Verletzung der leichteren Art“ aus. Doch nachdem Tosunoglus Knie über Nacht angeschwollen war, wurde am Sonntag eine Kernspintomographie gemacht. Über deren Ergebnis wollten die Verantwortlichen des OFC am Abend keine Auskunft geben, viel deutet jedoch auf einen Kreuzbandriss und damit eine mehrmonatige Pause hin. Wie unsere Zeitung erfuhr, soll Tosunoglu heute zu Dr. Ulrich Boenisch nach Augsburg gefahren werden. Der Kniespezialist hat diese Saison bereits die OFC-Spieler Benjamin Baier und Daniel Goldschmitt (beide Kreuzbandriss) operiert.

In jedem Fall wird Tosunoglu am Samstag in der Partie bei Werder Bremen fehlen. Es wäre das erste Spiel in dieser Saison ohne den mit neun Treffern erfolgreichsten Torschützen. Der 20-Jährige ist einer von sechs Offenbachern, die alle 27 Spiele absolviert haben. Steffen Haas (drei Auswechslungen) und Stefan Zinnow (elf Auswechslungen) standen immer in der Startelf. Tosunoglu wurde sechsmal ein- und dreimal ausgewechselt. Martin Hysky (mittlerweile 63 Punktspiele in Folge), Alexander Huber und Torwart Robert Wulnikowski haben sogar alle Spiele von der ersten bis zur letzten Minute bestritten.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.