Neue Stabilität der Abwehr bringt den OFC nach vorne

Aus der Offenbach Post:
Erstmals seit 2006 zwei Spiele in Folge ohne Gegentor / Boysen will Serie halten

Offenbach (joko) – Es hat zweieinhalb Jahre gedauert, bis die Offenbacher Kickers wieder zwei Spiele in Folge ohne Gegentor (1:0 gegen Bremen, 0:0 in Paderborn) überstanden haben. Zuletzt war dem OFC das im Mai 2006 in der 2. Liga (4:0 in Saarbrücken, 2:0 gegen Cottbus) gelungen. “Wir haben in der Defensive zu einer guten Stabilität gefunden”, sagt Trainer Hans-Jürgen Boysen, dessen Umstellungen in Abwehr und Mittelfeld jetzt Wirkung zeigen.

Die Kickers spielen schon seit Saisonbeginn ihr 4-2-3-1-System, doch in der Defensivabteilung hat Boysen auf fast allen Positionen experimentiert. Lediglich Torwart Robert Wulnikowski, Abwehrchef Martin Hysky und Steffen Haas im defensiven Mittelfeld haben alle neun Saisonspiele immer auf der gleichen Position gespielt.

Nach mehreren kleinen Korrekturen hat Boysen nun offenbar die beste Lösung gefunden. Der Fußball-Lehrer hat Alexander Huber neben Steffen Haas ins zentrale Mittelfeld versetzt, und die Außenbahnen mit Daniel Damm (rechts) und Michael Kokocinski verbarrikadiert. Doch die wirkungsvollste Maßnahme war der Einsatz von Marc Heitmeier, der nach langer Verletzungspause gegen Bremen erstmals neben Kapitän Martin Hysky ins Abwehrzentrum gerückt ist. Seitdem haben die Kickers kein Gegentor kassiert. “Marc Heitmeier spielt eine richtig gute Rolle, aber wir haben insgesamt an dem negativen Bild mit zu vielen Chancen und Gegentore gearbeitet”, sieht Boysen im gesamten Densivverhalten eine gute Entwicklung. Davon profitiert auch Robert Wulnikowski. Der Torwart spielt seit Saisonbeginn durchgängig gut, bekommt seine starken Leistungen jetzt auch durch zwei “Zu-null-Spiele” in Zahlen dokumentiert.

Die neue Stabilität in der Defensive, die den Kickers vier Spiele ohne Niederlage beschert hat, soll auch den Sprung nach vorne ermöglichen. “Wir wollen die Serie halten und den Kontakt zu der interessanten Zone weiter vorne herstellen”, nimmt Hans-Jürgen Boysen die Favoritenrolle im Spiel am Samstag gegen den sieglosen Tabellenletzten Stuttgarter Kickers an. “Wir müssen dieses Niveau jetzt länger halten.” Ideale Voraussetzung wäre das dritte Spiel in Folge ohne Gegentor. Dieses Kunststück haben die Kickers schon lange nicht mehr geschafft. Zum letzten Mal im April 2004.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.