Familientreffen auf dem Bieberer Berg

Kickers-Kennenlernen beim Freundschaftspiel gegen Nottingham Forest

[photopress:DSC00628.jpg,thumb,alignleft]Das Testspiel gegen die zweitklassigen Engländer nahmen viele Offenbacher als Gelegenheit, die neue Kickers-Mannschaft erstmals auf heimischem Rasen in Aktion zu sehen. Knapp über 3000 Zuschauer zog es nach Bieber, um endlich mal wieder abendliche Fußballrasenluft zu schnuppern.

Offensichtlich hatten die Verantwortlichen eher mit 300 Besuchern gerechnet, denn um 19:30 war die Schlange vor dem Kassenhäuschen noch etwa 20 Meter lang. Als es dann um 19:38 Uhr hieß, es würde keine Stehplatzkarten mehr geben, wurden die ersten deftigen Worte in Richtung Kassierer geschleudert. Spätestens jetzt war mir klar: Hurra, wir sind wieder drittklassig!

[photopress:DSC00626.jpg,thumb,alignleft][photopress:DSC00625.jpg,thumb,pp_image]

Zu allem Unverständnis für die Kassenorganisation kam noch hinzu, dass lediglich der kleine Eingang vor der Stadiongaststätte geöffnet war. Der Anpfiff musste konsequenterweise um 15 Minuten verschoben werden.

Ah, da ist ja der Hysky. Toll, ich hatte ein bekanntes Spielergesicht gefunden. Der Rest der Mannschaft war mir bisher nur aus Zeitungsberichten bekannt. Aber das machte nichts, deshalb war ich ja heute hier. Auf den Rängen war genug Platz und die Stimmung war gut. Zwischen den langsam mehr werdenden Gesängen wurde rege über die neuen Herrschaften auf dem Platz diskutiert. Das konnte man gut am allgemeinen Stadion-Gebrummel feststellen. Und es gab ja auch viel zu sehen. Denn wir konnten alle eine sehr jugendlich frisch aufspielende Kickers-Truppe beobachten, die mit schnellen Zuspielen den Engländern zu Beginn gut einheizte. Jeder kämpfte um jeden Ball. Spielwitz und Ballsicherheit waren auch keine Seltenheit. Wir hatten echt gute Chancen, scheiterten ein paar Mal nur knapp vor dem Tor.

[photopress:DSC00627.jpg,thumb,pp_image][photopress:DSC00630.jpg,thumb,pp_image][photopress:DSC00631.jpg,thumb,pp_image]

Speziell hervorheben und analysieren will ich jetzt an dieser Stelle keinen, das ist auch nicht meine Spezialdisziplin. Vielmehr ging es mir um das allgemeine Kickers-Gefühl. Und das war heute sehr positiv. Man konnte erkennen: Hier wächst etwas heran und wir müssen unsere Köpfe nicht in den Sand stecken nur weil wir abgestiegen sind. Klar dachte ich immer mal wieder an die schönen Momente der vergangenen drei Jahre, die wir auf den Rängen zusammen erleben durften: Der Klassenerhalt gegen Cottbus mit den zwei geilen Toren von Dorn, den 4:3 Sieg gegen St. Pauli dieses Jahr oder die Bekanntgabe von Suats Vertragsverlängerung bis 2010, um nur wenige zu nennen. Das war alles schön, ist aber Geschichte. Unsere neue Mannschaft ist auch bereit uns neue schöne Momente zu schenken, das hat sie heute mit der 1:2 Niederlage deutlich gezeigt.

[photopress:DSC00634.jpg,thumb,pp_image][photopress:DSC00632.jpg,thumb,pp_image][photopress:DSC00633.jpg,thumb,pp_image]

Nach dem Spiel sagte ich noch scherzhaft wie schön es sei, mal ohne Gedränge das Stadion verlassen zu können. Aber die Organisatoren wollten uns wohl noch etwas Zweitligastimmung bieten und öffneten als einzigen Ausgang wieder nur das kleine Türchen vor der Gaststätte. Zu allem Überfluss stand auch noch ein kleiner Ford Ka mit AB-Kennzeichen direkt davor, so dass sie sich nicht weiter öffnen ließ. Andy Möllers Firmenwagen sei das wohl, wurde gemunkelt.

Am Bieberer Berg werden nun eben wieder kleinere Brötchen gebacken. Aber die müssen ja nicht schlechter schmecken als die großen dicken. Die neuen Kickers haben Spaß gemacht!

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.