Schnelligkeit ist Trumpf

Aus der Offenbach Post:
Boysen: Schnörkellos in die Tiefe spielen

Darmstadt (joko) – 13 Tage vor dem Saisonstart präsentierten sich die Offenbacher Kickers beim Hessen-Cup in einer beachtlichen Verfassung und stellten auch Trainer Hans-Jürgen Boysen zufrieden.

Ihre völlig neuformierte Mannschaft war die Überraschung beim Hessen-Cup. Wie bewerten Sie die Leistungen?

Hans-Jürgen Boysen: Wir haben gegen gute Gegner gut gespielt. Aber wir dürfen das auch nicht überbewerten. Die Zweitligisten sind erst seit zwei Wochen in der Vorbereitung. Wir werden auch noch das eine oder andere Mal stolpern.

Das erste Saisonspiel ist in zwei Wochen bei den Amateuren des VfB Stuttgart. Bei wie viel Prozent Leistungsfähigkeit ist die Mannschaft angelangt?

Boysen: Wir brauchen noch einige Zeit. Aber aktuell sind wir schon auf der richtigen Schiene. Wir müssen uns jetzt spielerisch weiterentwickeln und den Abstand im Kader weiter verringern.

Sie haben mit zwei verschiedenen Mannschaften gespielt. Haben Sie ihre Wunschformation schon im Kopf?

Boysen: Wenn morgen das erste Spiel wäre, wüsste ich auf sechs, sieben Positionen, wer spielt. Auf vier, fünf Positionen haben wir gleichwertige Kandidaten.

Werden Sie nach Mirnes Mesic noch einen neuen Spieler verpflichten?

Boysen: Wir haben sicher noch Bedarf. Uns fehlt noch eine Alternative auf der Sechserposition hinter Haas und Kokocinski, wir brauchen noch einen Stürmer und vor allen Dingen einen Spieler für die linke Seite.

Tufan Tosunoglu hat gegen den FSV Frankfurt im linken Mittelfeld gut gespielt.

Boysen: Ja, obwohl er gerade erst 20 ist, hat er eine große Spielkultur, er weiß, wie es geht. Aber es kann trotzdem nicht sein, dass damit jetzt unser Problem gelöst ist.

Wie weit sind die Gespräche mit neuen Spielern?

Boysen: Ich habe feste Vorstellungen. Jetzt müssen wir abwarten, was sich finanziell ermöglichen lässt. Wenn es sein muss, warten wir noch. Auch wenn wir am liebsten sofort etwas tun würden.

Auffallend war, wie schnell ihre Mannschaft gespielt hat. Ist das die neue Spielphilosophie?

Boysen: Ja. Wir haben nicht nur schnelle Spieler, sondern wollen schnell, schnörkellos in die Tiefe spielen. Das werden wir noch forcieren.

Haben Sie schon entschieden, wer neuer Kapitän wird?

Boysen: In der Vergangenheit habe ich den Kapitän immer bestimmt. Diesmal würde ich die Mannschaft gerne damit konfrontieren, dass sie es selbst löst und einen Kapitän wählt.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.