OFC verliert Auswärtsspiel in Trier

Aus der Offenbach Post:
Trier – Getrübte Stimmung beim OFC. Die Kickers haben ihr zweites Spiel nach der Winterpause beim Tabellenvorletzten der Regionalliga Südwest, Eintracht Trier, verloren. Von Julia Oppenländer

Beim Vorletzten Eintracht Trier sollte eigentlich ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt gegangen werden. Stattdessen unterlagen die Kickers im Moselstadion mit 0:1. Die erste Hiobsbotschaft gab es schon vor dem Spiel: Maik Vetter hatte sich im Training am Knie verletzt. Eine genaue Diagnose stand zu diesem Zeitpunkt noch aus, es soll aber nicht gut aussehen. Und auch Trainer Oliver Reck reiste nicht mit nach Trier. Er musste grippegeplagt das Bett hüten. Sein Assistent Joti Stamatopoulos war dementsprechend als Aushilfschefcoach gefragt. Erfreuliches dagegen von Mittelfeldstratege Marco Rapp: Nach kurierter Schambeinentzündung stand er erstmals seit dem 9. Dezember wieder in einem Pflichtspiel für den OFC auf dem Platz. Und auch der US-Amerikaner Bryan Gaul hat seine Knieprobleme kuriert. Nicht in der Startelf dafür aber auf der Ersatzbank: Torwart Vanli, Taylor, Stoilas, Frey, Sentürk, Göcer, Neofytos. Die Trierer Eintracht wird außerdem von einem früheren Offenbacher trainiert. Oscar Corrochano war von 2003 bis 2005 beim OFC aktiv.

Weiter unter: op-online.de

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.