Ausfall von Steffen Haas ist kaum zu kompensieren

Aus der Offenbach Post:
Offenbach (joko) ‐ Steffen Haas war im Rückwärtslaufen, Alessandro Riedle, Sohn des einstigen Nationalspielers Karl-Heinz Riedle, kam entgegen gerannt. Beim Kopfballduell prallten sie ungebremst zusammen (29.).

Beim Sturz landete Haas auf der rechten Schulter und signalisierte sofort eine schwere Verletzung. Kickers-Mannschaftsarzt Wulf Schwietzer wusste beim ersten Blick, was passiert war. Schulter-Luxation, die Schulter war aus dem Gelenk gesprungen. Dr. Schwietzer renkte die Schulter noch auf dem Spielfeld wieder ein. An ein Weiterspielen war nicht zu denken. Haas musste ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden.

Heute wird eine Kernspin-Tomographie durchgeführt. Dabei wird man feststellen können, inwieweit das Gelenk und die Bänder verletzt wurden. Im günstigsten Fall wird Haas mindestens drei Wochen ausfallen und würde in den Spielen gegen Wehen-Wiesbaden (Freitag, 20. November) und Sandhausen (28. November) fehlen. Wenn aber Schultergelenk und/oder Bänder verletzt sind, droht eine Operation und eine Pause bis zu vier Monaten.

Ein sportlich kaum zu kompensierender Ausfall für die Kickers. Denn Haas war im zentralen Mittelfeld die Schaltzentrale, organisierte die Defensive, kurbelte die Offensive an und erzielte in dieser Saison schon drei Tore.

Haas setzt schwarze Serie der Ausfälle fort

Der 21-Jährige setzt die schwarze Serie der Ausfälle von jungen Offenbachern mit schweren Verletzungen fort. Vor Haas waren bereits Benjamin Baier (21), Daniel Goldschmitt (19), Tufan Tosunoglu (21) und Sebastian Rode (19) mit Kreuzbandrissen lange ausgefallen. Ohne Haas wird auch die Decke der U23-Spieler dramatisch dünn. Vier Spieler, die nach dem 30. Juni 1986 geboren sind, müssen in jedem Spiel im 18er-Kader stehen. Nur Nils Teixeira (19) ist für Trainer Menze eine Alternative für einen Einsatz. Die übrigen drei Plätze müssen nun mit sogenannten Quotenspielern aufgefüllt werden, die (noch) kein Drittliga-Format haben. Kandidaten sind Mittelfeldspieler Simon Pospischil (21), der am Samstag seinen ersten 30-Sekunden-Einsatz in der 3. Liga hatte, die Verteidiger Martin Pintaric (19) und Daniel Goldschmitt (19) sowie A-Jugend-Stürmer Baris Odabas (17).

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.