Kickers: Erste Halbzeit hui, zweite pfui

Aus der Offenbach Post:
Regensburg – (nkö) Die geforderte Wiedergutmachung nach der 0:3-Schlappe gegen Sandhausen blieb aus. Beim abstiegsbedrohten SSV Jahn Regensburg kam der OFC über ein 1:1 nicht hinaus.

„Wir haben nicht so dagegen gehalten wie es sich gehört“, sagte OFC-Trainer Hans-Jürgen Boysen nach der Partie. Allen voran die zweite Halbzeit war überhaupt nicht nach seinem Geschmack. Zwar war Boysen erfreut, dass nach zuletzt drei Niederlagen wieder ein Punktgewinn zu Buche stand. Doch die in Hälfte zwei gezeigte Leistung dürfte ihn mächtig geärgert haben.

Dabei hatten die Kickers gut begonnen. Zunächst krachte in der dritten Minute ein von Sebastian Becker getretener Freistoß gegen die Latte. Genauer zielte in der 16. Minute Alexander Huber. Er köpfte einen Eckball von Christian Fröhlich ins Regensburger Tor. Bis zur 35. Minute kontrollierten die Offenbacher die Partie und standen sicher. Doch im Abschluss fehlte wie in den vergangenen Partien die letzte Konsequenz.

Die Gastgeber hingegen kamen in der Schlussphase der ersten Hälfte besser ins Spiel und attackierten aggressiver. Mit Erfolg: In der 44. Minute zog Jürgen Schmid aus zirka 16 Metern ab und traf ins lange Eck – 1:1 zur Halbzeit.

Regensburg nahm den gewonnenen Schwung mit in Hälfte zwei und erarbeitete sich die besseren Torchancen. Aber OFC-Keeper Robert Wulnikowski hielt den Punkt fest. Und als er in der 64. Minute schon geschlagen war und der Ball im Netz zappelte, gab der Schiedsrichter den Treffer nicht. Er hatte ein Foul an Wulnikowski gesehen. Die einzig gefährliche Kickers-Torchanc hatte Mirnes Mesic in der 77. Minute. Sein Freistoß aus 18 Metern ging aber gegen die Latte.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.