Kickers bangen vor Aue-Spiel um Torwart Wulnikowski

Aus der Offenbach Post:
Offenbach (dpa) – Nach nur einer Niederlage in den vergangenen neun Spielen will Kickers Offenbach in der 3. Fußball-Liga auch bei Erzgebirge Aue seinen Aufwärtstrend fortsetzen. „Aue hat eine erfahrene Mannschaft mit vielen Spielern, die schon Zweitliga-Erfahrung vorweisen können. Uns erwartet eine geballte Ladung Qualität“, warnte Trainer Hans-Jürgen Boysen vor der Partie am Sonntag (14 Uhr) beim Tabellen-13. Der OFC bangt um den Einsatz seines Torwarts Robert Wulnikowski, der wegen einer Knie-Entzündung derzeit nicht am Mannschaftstraining teilnehmen kann.

„Das Fragezeichen, ob er spielen kann, werden wir heute und auch morgen noch nicht wegradieren können. Sein Ausfall wäre sicherlich ein herber Verlust“, sagte Boysen, dem als Alternativen Thomas Wiener und Daniel Endres zur Verfügung stehen. Der Kickers-Coach erwartet von seinen Spielern, „dass sie die gute Konstanz bis zum letzten Spiel durchziehen“. Nach zuletzt drei Niederlagen in Aue wird es für Boysen „Zeit, dass wir dort einmal etwas holen“. Zudem ist Erzgebirge die heimschwächste Mannschaft der Liga.

Trotz des mageren 1:1 gegen Jahn Regensburg hatten die Profis des Zweitliga-Absteigers am Dienstag einen zusätzlichen freien Tag bekommen, um noch einmal Kräfte zu sammeln für den Endspurt vor der Winterpause. Nach dem Sprung auf Platz fünf waren beim OFC die Erwartungen gestiegen. „Da haben einige im Umfeld schon vom Aufstieg geträumt. Jetzt sind wieder alle auf dem Boden der Tatsachen“, sagte der angeschlagene Schlussmann Wulnikowski. Weiterhin fehlen den Kickers neben den Langzeitverletzten Benjamin Baier und Daniel Goldschmitt auch Matthias Morys, der nach seiner Leisten-Operation frühestens in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrt.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.