OFC: Zinnow ist beim 1:0 das Goldköpfchen

Aus der Offenbach Post:
Offenbach (nkö) – 53. Spielminute, 18 Meter vor dem Bremer Tor: Mirnes Mesic läuft zum Freistoß an, schlenzt den Ball über die gegnerische Mauer zu Stefan Zinnow. Der hatte sich ohne Abseitsgefahr im Strafraum freilaufen können, da ein Bremer Spieler auf der Torlinie stand. Zinnow steigt hoch und köpft zum 1:0 ein. Sehr zur Freude der knapp 6.000 OFC-Fans im Stadion.
Diese hatte in der ersten Hälfte nicht viele Glanzpunkte gesehen. Beide Teams taten sich schwer. Das sahen auch OFC-Trainer Boysen und Werder-Coach Thomas Wolter so. Sie ahnten, dass eine Standardsituation die Entscheidung bringen würde. In dem Fall zu Gunsten der Kickers in der 53. Minute.

In der Folgezeit hatten die Kickers dann auch die besseren Torchancen. Alleine Tufan Tosunoglu scheiterte dreimal aus aussichtsreicher Position.
Das es zum hoch verdienten OFC-Sieg reichte lag deshalb auch daran, dass die Offenbacher hinten nichts mehr anbrennen ließen. Unter anderem ein großer Verdienst von Marc Heitmeier, der sein erstes Pflichtspiel für die Kickers absolvierte.
Das Kickers Offenbach derzeit eine Heimmannschaft ist, zeigt der Blick auf die bisherigen Ergebnisse. Alle drei Saisonsiege in neun Partien gelangen dem OFC vor heimischer Kulisse. Auswärts blieb ein Dreier bislang aus. Wenn dieser ausgerechnet in der nächsten Partie eingefahren werden sollte, wäre dies eine kleine Sensation. Denn am Samstag, 18. Oktober, tritt der OFC beim Tabellenführer SC Paderborn an.
So spielte der OFC: Wulnikowski – Goldschmitt (63. Pospischil), Hysky, Heitmeier, Kokocinski – Huber, Haas – Zinnow (84. Fröhlich), Tosunoglu, Morys – Mesic (79. Baier). nkö

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.