Goldschmitt ist ganz nah dran

Aus der Offenbach Post:
Umstellungen bei Kickers gegen Werder Bremen

Offenbach (joko) – Mit großem Elan und einem ungewöhnlich großen Kader begannen die Offenbacher Kickers gestern Vormittag die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Werder Bremen II (Samstag, 14. Uhr). “Personell sieht es richtig gut aus”, freute sich Trainer Hans-Jürgen Boysen über den gut gefüllten Trainingsplatz. Mit Daniel Endres fehlt nur noch ein langzeitverletzter Spieler. Dennis Malura (Infekt) musste zwar gestern passen, soll aber heute wieder trainieren. Neben Maik Schutzbach und Marc Heitmeier kehrte auch Sebastian Becker wieder in den Trainingsbetrieb zurück. Der Zugang vom FC Augsburg fehlte seit dem 23. August wegen einer hartnäckigen Fußverletzung.

Heitmeier und Schutzbach spielten am Dienstag zwar in der U23 in der Oberliga, doch am Samstag wird Boysen auf alle drei “Rückkehrrer” noch verzichten. “Wir wollen jetzt nichts überstürzen. Heitmeier und Schutzbach sind zwar schon recht weit, aber wir haben nach dem Bremen-Spiel durch die Länderspielpause 14 Tage Zeit, um sie noch näher heranzuführen. Dann werden alle drei sicher wichtige Alternativen sein.”

Wie schon gegen den Karlsruher SC und dann in Aalen bahnen sich im Spiel gegen Werder Bremen wieder Umstellungen an. “Ich sammle Eindrücke im Training und bastele an der idealen Aufstellung”, will sich Boysen aber noch nicht festlegen. Denkbar ist der Einsatz von Daniel Goldschmitt, als rechter Verteidiger oder als Innenverteidiger neben Kapitän Martin Hysky. “Daniel Goldschmitt ist richtig nah dran. Ich habe keine Bedenken, ihn zu stellen. Das könnte schon bei nächster Gelegenheit der Fall sein”, lobt Boysen den jüngsten Spieler in seinem Kader.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.