Türker in Angriffslaune

Aus der Offenbach Post:
OFC-Stürmer sieht Fortschritte und will am Sonntag seinen Killerinstinkt zeigen

Offenbach (cd) – Insgesamt sechs Testspiele haben die Offenbacher Kickers absolviert zur Vorbereitung auf die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga, die für den OFC am Sonntag (14 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den SC Paderborn beginnt. Stürmer Suat Türker kam dabei fünf Mal zum Einsatz, spielte insgesamt 325 Minuten. Ein Treffer gelang dem Torjäger, der in den bisherigen zwölf Saisonspielen fünf Mal erfolgreich war, jedoch nicht. Selbst im Test beim Oberligisten RSV Würges (2:1) ging der 31-Jährige leer aus, vergab dabei eine Großchance.

“Dass ich in dieser Szene das Tor nicht getroffen habe, hat mich sehr geärgert. Danach hatte ich allerdings keine Möglichkeiten mehr, habe vorne kaum noch einen Ball bekommen”, hatte Türker damals gesagt. Einen Tag später verpflichteten die Kickers in Ricardo Sousa den lange gesuchten Spielmacher – und Türkers Stimmung verbesserte sich schlagartig. Angesprochen auf seine Torflaute in den Testspielen, war der zwischenzeitlich etwas unzufrieden wirkende Mittelstürmer sogar zu Scherzen aufgelegt. “Die Tore habe ich mir für Sonntag aufgehoben”, sagte der Angreifer und musste dabei selbst etwas schmunzeln. Wenig später wurde der Stürmer allerdings bereits wieder ernst und präsentierte sich in Angriffslaune: “Gegen Paderborn”, sagte Türker, “will ich wieder meinen Killerinstinkt zeigen.”

Kickers-Trainer Jörn Andersen kennt den Grund für den Stimmungswandel des bereits mehrfach als “Lebensversicherung des OFC” bezeichneten Torjägers: “Suat weiß, dass er nun viele Bälle bekommen wird”, erklärte der Norweger, der zuletzt mit seiner Mannschaft immer wieder das schnelle Spiel nach vorne geübt und nun in Sousa scheinbar den benötigten Regisseur gefunden hat. “Der Trainer hat sehr intensiv mit uns gearbeitet”, berichtete Türker. “Im Vergleich zur Hinrunde haben wir uns sicherlich gesteigert und sind körperlich auf einem besseren Stand.” Auch im fußballerischen Bereich habe sich einiges geändert. “Auch wenn wir in den Testspielen zuletzt noch einige Fehler gemacht haben, die einem als Zweitligist nicht unterlaufen dürfen, sehe ich durchaus Fortschritte”, meint Türker. “Wir spielen uns mehr Chancen heraus als früher – das ist positiv.”

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.