Top-Bedingungen für Zweikampf im Tor

Aus der Offenbach Post:
Offenbacher Kickers beziehen ihr Trainingslager an der türkischen Riviera / Keine Stammplatzgarantie für Cesar Thier

Aus Antalya berichtet

Christian D ü n c h e r

Antalya – Lara Beach, nur wenige Kilometer südlich von Antalya, der Millionen-Metropole der türkischen Riviera. Hier, im noblen Miracle Resort Hotel, haben die Offenbacher Kickers in der Nacht zu heute für eine Woche Quartier bezogen, um sich auf die Rückrunde in der 2. Fußball-Bundesliga vorzubereiten. Gläserne Aufzüge, Sauna, Whirlpool, Hallenbad und ein kleines Kino – die großzügige Anlage bietet jeden denkbaren Komfort. Und mit drei Rasenplätzen (zwei mit Flutlicht) bei Temperaturen um 15 Grad zudem optimale Trainingsmöglichkeiten, die derzeit auch vom SC Freiburg und drei türkischen Zweitligisten genutzt werden. Am Freitag, das verriet ein Kellner stolz, soll auch Fenerbahce Istanbul hinzustoßen.

Beim OFC hofft man unterdessen, dass der Name des Hotels Realität wird und den Kickers erneut ein Miracle, also ein Wunder, gelingt. Zwar überwintert Trainer Jörn Andersen mit seiner Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz. Mit nur 18 Zählern hinkt der OFC dem Soll zur Saisonhälfte aber um zwei Punkte hinterher, ist zudem seit elf Spielen sieglos. Andersen (vier Unentschieden, eine Niederlage) sieht den Grund dafür vor allem in der schwachen Trefferquote (nur Schlusslicht Paderborn hat weniger Tore erzielt) und will daher nach Stürmer Aristide Bancé noch einen Spielmacher verpflichten. Aber auch hinten hat der Trainer Handlungsbedarf ausgemacht und will Torwart Cesar Thier (40) daher keine Stammplatzgarantie mehr für die Rückrunde geben. “Cesar Thier hatte in den vergangenen fünf Spielen mein Vertrauen”, sagte Andersen. “Er hat einige gute Spiele gemacht, aber – auch wenn er daran nicht immer Schuld hatte – zu viele Gegentreffer kassiert.” Insgesamt 12 in acht Spielen, davon fünf in den letzten beiden Partien.

Der Trainer bezeichnet den Brasilianer zwar als Führungspersönlichkeit, doch das alleine reicht nicht aus. Daher, so hat es Andersen entschieden, fangen Thier (40) und Daniel Endres (22) wieder bei Null an. Beide sollen sich während der Vorbereitung auf die Rückrunde in den Testspielen abwechseln, also jeweils nur jede zweite Partie bestreiten. Nachdem Thier am Freitag beim 0:2 gegen den Erstligisten MSV Duisburg 90 Minuten zwischen den Pfosten gestanden hatte, erhält nun am Dienstag gegen den SC Freiburg Endres die Möglichkeit, sein Können unter Beweis zu stellen. Drei Tage später, wenn die Kickers gegen den SV Wehen Wiesbaden testen, ist Thier wieder an der Reihe.

Ob im Laufe der Vorbereitung ein weiterer Torwart in den Kampf um die Nummer eins eingreift, ließ Andersen offen. Entscheidend wird sein, ob der OFC durch Abgänge frisches Geld in die Kasse bekommt. Aber nicht um jeden Preis. “Ich will keinen Stammspieler abgeben”, stellte Andersen klar, nachdem für einen ebensolchen ein Angebot eingegangen war. Namen wollte der Trainer allerdings nicht nennen.

Offener gehen die Kickers mit der Personalie Adebowale Ogungbure um. Wie Andersen bestätigte, sei der Mittelfeldspieler (sechs Spiele, zwei Platzverweise) einem Vereinswechsel nicht abgeneigt und habe ein Probetraining im Ausland absolviert.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.