Sichone erst zum Afrika-Cup fit?

Aus der Offenbach Post:
Einsatz für OFC gegen Osnabrück “ausgeschlossen”
Von Stefan M o r i t z

Offenbach – Im letzten Spiel der Hinrunde in der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag gegen den VfL Osnabrück, in dem die Offenbacher Kickers nach zehn vergeblichen Anläufen endlich wieder einen Sieg feiern wollen, muss Trainer Jörn Andersen seine Abwehr umbauen. Innenverteidiger Niko Bungert, der in allen 18 Saisonspielen zum Einsatz kam und zum Leistungsträger avancierte, ist nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt.

Wer rückt neben Martin Hysky in die Verteidigung? Moses Sichone wird es nicht sein. Der im Sommer vom Erstligaabsteiger Alemannia Aachen als Abwehrchef verpflichtete Sambier winkt ab. “Gestern und heute beim Laufen hatte ich wieder Schmerzen”, sagt er, “ein Einsatz am Freitag ist ausgeschlossen.” Die Schmerzen sind die Folge einer Mitte November durch einen unglücklichen Sturz im Training zugezogenen Rippenprellung.

Sie setzte die Pechsträhne des 30-Jährigen bei den Kickers fort. Nach starkem Start, Kopfballtor zum 1:0 am ersten Spieltag in Paderborn, wurde Sichone im zweiten Spiel gegen Aue mit Schmerzen im Oberschenkel ausgewechselt und fiel sieben Wochen aus. “Das war ein Muskelfaserriss, der leider lange für eine Zerrung gehalten wurde”, sagt er im Rückblick. Beim 0:6-Debakel beim DFB-Pokalspiel in Rostock brach diese Verletzung wieder auf, Mitte November folgte dann die Rippenprellung. Der als Leistungsträger eingeplante Sichone kam auf nur fünf Zweitliga-Einsätze für die Kickers. “Leider ist es hier nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe. Die Verletzungen waren einfach Pech”, sagt er.

Trotzdem erhielt Sichone jetzt eine Einladung, am Trainingslager der sambischen Nationalmannschaft für den Afrika-Cup (20. Januar bis 10. Februar in Ghana) teilzunehmen. Das Nationalteam trifft sich am 27. Dezember im spanischen Jerez, testet dort gegen eine andalusische Regionalauswahl, spielt am 6. Januar in Tunesien und am 12. Januar in Marokko. Anschließend geht es nach Kumasi in Ghana, wo Sambia in der Vorrunde des Afrika-Cups am 22. Januar gegen Sudan, am 26. Januar gegen Kamerun und am 30. Januar gegen Titelverteidiger Ägypten spielt.

“Ich werde alles tun, um fit zu werden. Ob es für den Afrika-Cup reicht, muss man abwarten”, sagt Sichone, der nach 44 Länderspielen erstmals seit Oktober 2006 wieder nominiert wurde. Wird er rechtzeitig fit, würde der Verteidiger beim OFC die gesamte Vorbereitung und das Trainingslager in der Türkei (13. – 20. Januar) verpassen, dazu mindestens das erste Spiel am 3. Februar gegen Paderborn, vielleicht auch noch die Partie am 8. Februar in Aue.

Im Schlüsselspiel am Freitag gegen Osnabrück, in dem der Sturz auf einen Abstiegsplatz verhindert werden soll, muss den gesperrten Bungert ein anderer ersetzen. In Frage kommt der 24 Jahre alte Manuel Hornig, der in seiner Karriere aber erst vier Zweitliga-Einsätze mit insgesamt 181 Einsatzminuten vorzu weisen hat, oder Mittelfeldspieler Daniyel Cimen.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.