OFC uneinig: Wann kommt der Neue?

Aus der Offenbach Post:
Präsident Dieter Müller: “Kein Schnellschuss” bei Trainerfrage / Manager Dämgen: In ein, zwei Tagen kann sich etwas tun

Offenbach (joko) – Die Suche der Offenbacher Kickers nach einem neuen Trainer geht weiter. Nachdem bereits Peter Neururer am Donnerstag den Kickers eine Absage erteilt hatte, gab am Samstag auch Wolfgang Wolf dem Tabellen-14. der 2. Liga einen Korb. Beide Fußball-Lehrer hatten finanzielle Forderungen gestellt, die die Kickers nicht erfüllen wollten und konnten. Der 49-jährige Wolf wollte Wolfgang Funkel, der noch beim 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag steht, mitbringen und an Stelle von Manni Binz als Co-Trainer einsetzen. Dieses finanzielle Gesamtpaket wollten die Kickers nicht schnüren. Zumal man in der Winterpause für Verstärkungen im Mannschaftskader auch noch Geld benötigt. “Was einige Trainer an Gehalt aufrufen, ist utopisch”, stellte OFC-Präsident Dieter Müller fest. Ich wäre zu Abstrichen bereit gewesen, aber zu viel geht auch nicht”, erwiderte Wolf.

Wie es nach der Absage von Wolf weitergehen soll, darüber herrscht beim OFC Unklarheit. Selbst in der Führungsetage gibt es verschiedene Meinungen. Dieter Müller sagte gestern, dass Interimstrainer Ramon Berndroth auch am Freitag im Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden die Mannschaft betreuen wird. “Es wird in der Trainersuche keinen Schnellschuss geben. Wir müssen das jetzt genau prüfen und einige Gespräche führen. So groß ist die Not bei uns auch nicht, dass wir überstürzt reagieren müssen. Ramon Berndroth ist ein absoluter Fachmann. Er soll zunächst weitermachen. Nach dem Spiel gegen Wehen Wiesbaden sind 14 Tage Pause, da können wir in Ruhe eine Entscheidung treffen.”

Ganz anders hört sich Michel Dämgen an. “Zeitnah, in ein, zwei Tagen”, könne sich etwas tun, kündigte der Sportmanager an. Dämgen und Finanzmanager Jörg Hambückers führen Gespräche mit weiteren Kandidaten, die, so Vizepräsident Thomas Kalt, “von Anfang an auf unserer Liste standen.” Damit soll der Eindruck vermieden werden, es handele sich jetzt um Kandidaten zweiter und dritter Klasse. Kalt, der wegen der Situation beim OFC seinen Start beim New York Marathon abgesagt hatte, schließt eine längerfristige interne Lösung mit Berndroth und Binz aus. “Ich glaube, dass wir bis Freitag einen neuen Trainer finden.” Es soll ein erfahrener Mann sein, denn im Präsidium ist man der Meinung, dass die Mannschaft eine härtere Führung benötigt. Auf der Kandidatenliste sollen die vertragslosen Milan Sasic (48/zuletzt Koblenz) und Michael Frontzeck (42/Aachen) stehen, die beide Kontakt zum OFC hatten.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.