Kickers fahren selbstbewusst nach Rostock

OFC-Pressemeldung:
Kickers fahren selbstbewusst nach Rostock – „Im Pokal hat man immer eine Chance!“

Es sind schöne Erinnerungen, die Kickers Offenbach im DFB-Pokal mit Hansa Rostock verbindet. Es war vor ziemlich genau zwei Jahren, als die Kickers einen historischen Pokalsieg an der Ostsee feierten, der bis heute unvergessen ist. Nach einem Platzverweis des damaligen Torwarts Sead Ramovic musste im Elfmeterschießen Mittelfeldspieler Stephan Sieger zwischen die
Pfosten. Rostock vergab gleich 2 Strafstöße, ehe Ramazan Yildirim mit seinem Treffer die Kickers ins DFB-Pokalviertelfinale schoss.

Eine Wiederholung, also ein Sieg morgen in Rostock, wäre das richtige Zeichen zur Kehrtwende nach zuletzt 5 sieglosen Spielen in der Liga in Serie. Die Rollen scheinen dabei klar verteilt. „Rostock spielt daheim, außerdem eine Liga höher als wir. Wir sind der klare Außenseiter“, sagt Trainer Wolfgang Frank. Noch dazu ist die Verletztenliste bei den Kickers wieder ein Stück länger geworden. Neben Suat Türker und Christian Müller fällt nun auch Oualid Mokhtari langfristig aus. Doch das Syndesmoseband ist nicht angerissen. Eine weitere Untersuchung heute morgen ergab, dass sich Mokhtari einen Kapselriss
zugezogen hat. „Da die Kapsel für die Stabilität im Sprunggelenk nicht in dem Maße zuständig ist wie das Syndesmoseband, hoffen wir, dass er in 4 Wochen wieder dabei sein kann“, sagt Mannschaftsarzt Dr. med. Ingo Tusk. Vor der Abreise heute Mittag nach Rostock gab es außerdem eine neue Hiobsbotschaft. Auch Daniyel Cimen meldete sich mit einem Bluterguss in der
Wade ab. „Ihn mitzunehmen macht wenig Sinn. Er kann zur Zeit kaum laufen,“ sagt Frank.

Und so muss der Trainer gegen Rostock auf der rechten Außenbahn improvisieren. In die Karten schauen lässt er sich dabei noch nicht. Die Mannschaftsaufstellung bleibt bis morgen sein Geheimnis. Erst nach dem Abschlusstraining in Rostock wird eine Entscheidung fallen, wer im Pokalspiel auflaufen wird, und wer nicht. Um dann während des Spiels auf alles vorbereitet zu sein, ließ Wolfgang Frank heute schon mal Elfmeter üben. „Im Pokal hat man immer eine Chance“ sagt der 56jährige. Der Trainer selbst war bei der Pokalsensation vor zwei Jahren übrigens noch nicht dabei. Doch auch er hat gute Erinnerungen an den Wettbewerb. In der letzte Saison scheiterte er mit den Kickers ebenfalls erst im Viertelfinale.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.