Es begann wie unser bestes Auswärtsspiel…

…und endete wie von den meisten erwartet als Aufbauspiel für die 60er.

Und wie kann es dazu kommen?

1. Man vergibt eine Reihe guter Chancen in den ersten 20 Minuten, während der schlechte Gegner keine einzige hat.
2. Ein Tor wird uns zu Unrecht wegen Abseits nicht anerkannt.
3. Daniel Bierofka springt dem überragenden Mokhtari von hinten in die Haxen, der danach ausgewechselt werden muss. Bierofka hingegen darf später noch eine Torvorlage spielen.
4. Die einzige nennenswerte Situation der 60er in der ersten Hälfte geht gleich rein… Ab dann spielen sie, wen wunderts, besser…
5. Ogungbure wird in der 49. vom Platz gestellt, nachdem er zuerst am Ball war.
6. Wörle kommt rein um die Mannschaft zu stabilisieren und ist Ausgangspunkt für die nächsten beiden Gegentreffer.

Und wie kann man einen solchen verkorksten Abend noch einigermaßen überstehen?

1. Man wäscht sich erstmal das Nikotion aus den Haaren, nachdem man aus der Stadiongaststätte nach Hause gekehrt ist (und steckt die Klamotten in die Tonne)
2. Man bestellt sich die Lieblingspizza bei seinem Lieblingsitaliener
3. Man macht mit der Fernbedienung einen Bogen um DSF
4. Man hofft für das nächste Spiel auf einen Schiri, der sich nicht von Vereinsnamen und Stadien beeindrucken lässt
5. Man drückt Hannover feste die Daumen

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.