Offenbach unterliegt Koblenz

TuS siegt dank Dreierpack von Sukalo (Quelle: kicker.de)

In einer spannenden und leidenschaftlich geführten Partie zwischen Kickers Offenbach und der TuS Koblenz setzten sich die Gäste dank eines Dreierpacks von Goran Sukalo mit 3:2 Toren durch und entführten drei Punkte vom Bieberer Berg. Alle Tore fielen in der ersten Hälfte. Im zweiten Durchgang stürmte nur noch Offenbach, aber ein weiterer Treffer wollte nicht mehr gelingen.
Offenbachs Stürmer Türker köpft die Führung.
Offenbachs Stürmer Türker bringt sein Team mit 2:1 in Führung. TuS-Verteidiger Grenier schaut dabei zu.

Nach dem 0:2 in Unterhaching veränderte Wolfgang Frank, der Trainer der Offenbacher Kickers, die Startformation seiner Elf auf drei Positionen. Für Schumann, Mintzel und Mokhtari spielten Basic, Rehm und Müller. Zwei Wechsel gab es bei den Gästen nach dem 0:0 gegen Kaiserslautern. Der Coach der TuS Koblenz, Milan Sasic, brachte Sukalo und Sahin für den Gelb-gesperrten Dzaka und Nessos neu in die Mannschaft.

Ein langes Abtasten gab es nicht zwischen Offenbach und Koblenz. Bereits in der 6. Minute ging der Gast nach einem Eckball in Führung. Sahin hatte per Kopf verlängert und Sukalo sein linkes Bein in die Flugbahn des Balles gehalten. Thier im Tor der Kickers war machtlos. Der Gastgeber reagierte nervös und schien sich in der Folge die Zähne an der zunächst sicheren Abwehr der Koblenzer auszubeissen. Doch eine feine Einzelleistung von Judt auf der linken Seite führte zum schnellen Ausgleich. Toppmöller war der Nutznießer einer perfekten Flanke und köpfte den Ball druckvoll aus fünf Metern über die Linie (14.).

Jetzt war es ein ausgeglichenes Spiel. Viel Einsatz, Tempo und Kampfgeist auf beiden Seiten führte jedoch zunächst zu keinem weiteren Treffer. Als beide Teams sich nach etwa einer halben Stunde vor allem im Mittelfeld duellierten, foulteGrenier Rehm an der Strafraumgrenze. Der anschließende Freistoß von Sieger wurde von Noll unglücklich an den zweiten Pfosten verlängert. Dort lauerte Türker und köpfte zur Offenbacher Führung ein (32.).

Doch Koblenz reagierte umgehend und nutzte dabei die unzureichende Zuordnung der Kickers bei Standardsituationen. Nach einer Ecke von Diakité köpfte Sukalo mit seinem zweiten Treffer des Abends den Ausgleich (35.). Und kurz vor Ende der ersten Hälfte war es wieder der Slowene in Koblenzer Diensten, der sein Team mit seinem dritten Treffer in Führung brachte. Vorausgegangen war ein Foul von Happe an Sahin im Strafraum, das Schiedsrichter Schempershauwe mit einem Strafstoß ahndete. Sukalo verwandelte nervenstark in die linke Ecke (44.).

Zur zweiten Halbzeit traten beide Teams unverändert auf den Rasen des Bieberer Bergs. Doch schon bald zog Offenbachs Trainer Wolfgang Frank die Offensiv-Karte. Rechtsverteidiger Basic musste vom Feld und Ex-Nationalspieler Reich verstärkte den Angriff der Kickers (52.).

Und der Wechsel zeigte Wirkung. Die Kickers waren jetzt das spielbestimmende Team und drängten Koblenz in die Defensive. Türker versuchte sich aus der Distanz (53.) und im Fünf-Meter-Raum (59.). Der motivierte Reich probierte es mit einer Doppelchance, doch Eilhoff hielt den unplatzierten Kopfball und brauchte beim Fernschuss aus 20 Metern nicht einzugreifen – der Ball strich am linken Pfosten vorbei (68.).

Die TuS Koblenz kam zwar nur noch selten zu eigenen, entlastenden Angriffen, doch die Hintermannschaft begegnete den ungestümen Angriffen der Offenbacher sicher und ließ kaum mehr eine Möglichkeit der Gastgeber zu. Die beste Gelegenheit vergaben die Gäste nach einer Ecke, doch Rahn spielte Foul um an den Ball zu kommen (79.).

In der Schlussphase fehlten den Angriffen der Hausherren die letzte Präzision, Türker verzog einen Weitschuss unbehindert über das Tor, Toppmöller verpasste nach einer schönen Flanke von Müller (82., 84.). Die letzte Gelegenheit in einem aufregenden Spiel vergab wieder Türker, der einen Freistoß aus 18 Metern über das Tor von Eilhoff setzte (90.).

Für die Kickers aus Offenbach steht am Dienstag der Derby-Knüller im DFB-Pokal gegen die Frankfurter Eintracht an, der nächste Spieltag in der zweiten Liga sieht ein Auswärtsspiel gegen Rot-Weiss Essen vor. TuS Koblenz tritt am Sonntag zu Hause gegen Paderborn an.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.