Endres steht gegen Lautern im Tor des OFC

Aus der Frankfurter Rundschau:
Trainer Frank setzt Thier “mittelfristig” auf die Bank

Vor dem heutigen Heimspiel in der Zweiten Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Kaiserslautern (20.15 Uhr, Stadion am Bieberer Berg) hat Wolfgang Frank eine wichtige Entscheidung getroffen. Der Trainer der Offenbacher Kickers hat sich auf Daniel Endres als Torwart Nummer eins festgelegt. “Zumindest mittelfristig” sei die Entscheidung ausgelegt, sagte Frank gestern Abend, nachdem er zuvor in kurzfristigen Abständen den Keeper gewechselt hatte – zum Teil auch notgedrungen.

Die Entscheidung zu Gunsten des 22 Jahre alten Endres setzt die vor der laufenden Runde festgelegte Hierarchie außer Kraft, schließlich hatte Frank nach der Saisonvorbereitung den langjährigen Stammtorwart Cesar Thier erneut zur Nummer eins erkoren. Doch der bald 40 Jahre alte Brasilianer verletzte sich bereits vor der zweiten Partie gegen Erzgebirge Aue und machte so unfreiwillig für Endres Platz. Nach seiner Genesung blieb Thier zunächst auf der Bank, ehe er am vergangenen Mittwoch beim 0:2 in Jena seinen jüngeren Konkurrenten erneut ablöste – und bei beiden Gegentreffern keine glückliche Figur machte. Frank will seine Entscheidung allerdings nicht “gegen Cesar” verstanden wissen, sondern “für Daniel”. Er sei seinem Gefühl gefolgt, so der 56 Jahre alte Fußball-Lehrer. Von der Festlegung der Rangfolge verspricht sich der OFC-Coach mehr Sicherheit bei seinen Torleuten, die zuletzt beide unter der nicht eindeutigen Konstellation gelitten und um eine Klärung gebeten hatten.

Sicherheit kann der OFC gebrauchen. Denn nach der Niederlage von Jena stehen die Kickers heute gegen Kaiserslautern zwar nicht unter Druck, aber gegenüber ihrem Trainer in der Pflicht. Zu enttäuscht war Frank über den Auftritt in Jena gewesen. Nach dem 2:0-Heimsieg vor Wochenfrist gegen Mainz 05 hätten seine Spieler offenbar geglaubt, “dass sie eine solche Leistung automatisch abrufen können”, so Frank. “Das ist ein Irrtum.”

Heute gegen Kaiserslautern soll es wieder besser werden. Im Hinblick auf die Startelf gibt es außer der Torwartposition eventuell noch eine Änderung: Sidney könnte Bastian Pinske wieder als linker Verteidiger ablösen. Zudem sind Innenverteidiger Moses Sichone (nach Oberschenkelverletzung) und Angreifer Anestis Agritis (nach Leistenproblemen) wieder im Kader. hunz

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.