Ein weiterer Rückschlag für den OFC

Bittere und knappe Heimniederlage gegen die TuS Koblenz / Die Mannschaft läuft ungeordnet und hektisch dem Rückstand hinterher (Quelle: fr-online.de)

Die Negativserie der Offenbacher Kickers in der Zweiten Fußball-Bundesliga hält an. Nachdem der OFC zuletzt bereits drei Niederlagen hintereinander hatte einstecken müssen, verlor er gestern Abend auch das Heimspiel gegen die TuS Koblenz. Nach dem 2:3 (2:3) müssen die Kickers nun wieder heftig um Klassenerhalt bangen.

Offenbach – OFC-Trainer Wolfgang Frank hatte sein Team im Vergleich zum 0:2 vor Wochenfrist in Unterhaching auf zwei Positionen verändert. Für Oualid Mokhtari und Daniel Schumann standen Christian Müller und Alen Basic in der Startformation, Basic gab sein Debüt für die Kickers. Die Gastgeber begannen engagiert, mussten aber bereits nach sechs Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach einer Ecke von Benny Evers wurde der Ball zum aufgerückten Goran Sukalo verlängert, der keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz zum 1:0 für Koblenz einzuschießen. Die Kickers brauchten danach einige Minuten, um sich zu sortieren, hatten aber Glück, dass ihr erster gelungener Angriff zum Ausgleich führte. Nach einer Flanke von Thorsten Judt stand Angreifer Dino Toppmöller im Strafraum goldrichtig und ließ dem Koblenzer Schlussmann Dennis Eilhoff mit seinem Kopfball aus kurzer Entfernung keine Chance (13.).

Dieses Tor hatte befreiende Wirkung auf die Offenbacher, die nun ihrerseits am Drücker waren. Und bei einem erneuten Kopfball, diesmal vom aufgerückten Innenverteidiger Matej Miljatovic, lag das 2:1 für den OFC in der Luft (22.). Das fiel dann wiederum zehn Minuten später. Nach einem direkten Freistoß von Stephan Sieger wurde der Ball abgefälscht, landete bei Kickers-Torjäger Suat Türker, und der 30-Jährige setzte die Kugel per Kopf zum 2:1 ins Netz. Die Freude der Gastgeber über die Führung währte aber nicht lange, dann konnte Koblenz ausgleichen. Erneut war es Sukalo, dieses Mal traf der baumlange TuS-Mittelfeldakteur per Kopf (35.). Sukalo war es schließlich auch, der kurz vor der Halbzeit die Gäste wiederum in Front schoss. Nach einem haarsträubenden Ballverlust von Basic konnte OFC-Kapitän Markus Happe den Koblenzer Konter nur mit einer Grätsche im Strafraum gegen Kenan Sahin unterbinden, die Schiedsrichter Stefan Schempershauwe als Foulspiel wertete. Sukalo verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:2 (45.).

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Kickers den Druck auf das Koblenzer Tor, aber mehr als ein Schuss von Türker knapp neben das Gehäuse (52.) sprang zunächst nicht heraus, da es dem OFC bei allem Bemühen im Spiel nach vorne an Ruhe und Präzision mangelte. Dennoch kamen die Gastgeber zu Möglichkeiten, so musste Eilhoff bei einem Kopfball des eingewechselten Marco Reich sein ganzes Können aufbieten, um das 3:3 zu verhindern (68.). Je länger die Offenbacher allerdings dem Rückstand hinterherliefen, desto ungeordneter und hektischer wurden die Angriffe vorgetragen. So gelang des der Koblenzer Verteidigung um den stellungssicheren und kompromisslosen Joshua Grenier immer wieder, den OFC vor oder am Strafraum abzufangen. Selbst als Kickers-Coach Frank den langen und kopfballstarken Angreifer Torsten Oehrl in die Partie brachte, kamen die Gastgeber nicht mehr zu zwingenden Aktionen vor dem Koblenzer Tor und mussten die vierte Niederlage in Folge quittieren. Andreas Hunzinger

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/sport/kickers_offenbach/?em_cnt=1081882

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.