OFC verpflichtet Sichone

Aus der Frankfurter Rundschau:
Innenverteidiger kommt aus Aachen / Vertrag bis 2009
VON ANDREAS HUNZINGER

Die Offenbacher Kickers haben für die neue Saison in der Zweiten Fußball-Bundesliga den vierten Neuzugang verpflichtet. Innenverteidiger Moses Sichone wechselt vom Erstligaabsteiger Alemannia Aachen an den Bieberer Berg und erhält einen Zweijahresvertrag.

Trainer Wolfgang Frank ist sehr zufrieden mit dem Transfer. “Moses bringt einen großen Erfahrungswert mit und wird unserer Abwehr Stabilität verleihen”, sagt er über den 30 Jahre alten Abwehrspieler aus Sambia. Sichone, der in der abgelaufenen Bundesligasaison 21 Einsätze für die Aachener bestritt und in seiner Zeit beim 1. FC Köln (1999 bis 2004) 62-mal in der deutschen Eliteliga auflief, soll neben solider Defensivarbeit vor allem die Spieleröffnung aus der Abwehr heraus verbessern.

In Offenbach könnte er Teamkollege von Adebowale Ogungbure werden. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler aus Nigeria, der für den 1. FC Nürnberg, den SSV Reutlingen und Energie Cottbus zwischen 2000 und 2005 77 Zweitligaspiele bestritt, soll mit dem OFC in Kontakt stehen. Zuletzt spielte Ogungbure für Sachsen Leipzig.

Noch nicht abgeschlossen ist der Transfer von Daniyel Cimen. Der 22 Jahre alte Defensivallrounder, in der Rückrunde von Eintracht Frankfurt an Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig ausgeliehen, ist sich mit dem OFC einig. Cimen besitzt in Frankfurt aber noch einen Vertrag bis 2008, den er nun auflösen muss. “Das ist seine Sache”, sagt OFC-Sportmanager Michael Dämgen, der aber davon ausgeht, “dass dem Wechsel nichts im Wege steht”.

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress.